Leichtathletik: TG-Ultraläufer Ingolf Winkler ist Mitglied im "Club 100"

Leichtathletik: TG-Ultraläufer Ingolf Winkler ist Mitglied im "Club 100"

Zum Weihnachtsfest erhielt Ingolf Winkler Post. Absender war der "100 Marathon Club Deutschland", eine Vereinigung von Läuferinnen und Läufern, die mindestens 100 Mal die Marathondistanz von 42,195 Kilometer (oder mehr) zurückgelegt haben. Und der schrieb: "Lieber Ingolf, wir haben alle Deine Daten für die Statistik übernommen. Nach unserer Übersicht bist Du jetzt bei 100 Marathonveranstaltungen - 88 Marathon und zwölf Ultras - angekommen, und so gratulieren wir Dir herzlich zur Aufnahme als Vollmitglied in den Club 100.

Zum Weihnachtsfest erhielt Ingolf Winkler Post. Absender war der "100 Marathon Club Deutschland", eine Vereinigung von Läuferinnen und Läufern, die mindestens 100 Mal die Marathondistanz von 42,195 Kilometer (oder mehr) zurückgelegt haben. Und der schrieb: "Lieber Ingolf, wir haben alle Deine Daten für die Statistik übernommen. Nach unserer Übersicht bist Du jetzt bei 100 Marathonveranstaltungen - 88 Marathon und zwölf Ultras - angekommen, und so gratulieren wir Dir herzlich zur Aufnahme als Vollmitglied in den Club 100.

Eine Ehrenurkunde wird ausgefertigt und zugeschickt." Dazu der Ultra-Läufer der TG Neuss kurz und knapp: "Es ist geschafft!" Vom ersten Marathon am 13. Mai 2007 in Dortmund bis zum Siebengebirgsmarathon am 10. Dezember, mit der er die Hundert vollmachte, benötigte Ingolf Winkler zehn Jahre, um ans Ziel zu kommen. "Dabei hat er viele Veranstaltungen von Antalya in der Türkei über die Klassikroute in Athen bis nach Barcelona in Spanien kennengelernt", erzählt "TG-Urgestein" Hans-Peter Heinen, der für seine Verdienste rund um den Sport im Allgemeinen und die Leichtathletik im Speziellen am 1.

Februar im Rahmen der städtischen Sportlerehrung im Zeughaus die Sportehrengabe der Stadt Neuss erhält: "In Deutschland hat er so besondere Marathon-Events wie im Bergwerk Sonderhausen, in einem Bürogebäude in Nürnberg oder wie im Knast in Darmstadt nicht ausgelassen." Achtmal bewältigte er die Marathonläufe in Kevelaer und Düsseldorf, sechsmal war er in Köln dabei und viermal lief er klassisch von Marathon nach Athen. Er "trailte" durchs Siebengebirge und schloss die Runde durch die katalanische Hauptstadt Barcelona ab.

Seine Laufzeiten lagen in der Regel zwischen 3:05 und 3:40 Stunden. Seine persönliche Bestmarke datiert vom 3. Mai 2009, als er in der Landeshauptstadt Düsseldorf nach 2:58,38 Stunden über den Zielstrich am Rhein lief.

(sit)