1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TG Stürzelberg verabschiedet sich mit Heimsieg in die Weihnachtspause

Basketball : TG Stürzelberg bleibt in der Verlängerung ganz entspannt

Timo Alt legt gegen seine ehemalige Truppe 24 Punkte für den Neuling auf.

Das muss den Basketballern der TG Stürzelberg in der 2. Regionalliga erstmal einer nachmachen. Obwohl der Neuling nur ein Viertel (17:18/15:19/16:21/24:14) für sich entschied, bezwang er die SG Sechtem nach Verlängerung mit 85:81 (Halbzeit 32:37) und vergrößerten damit die Distanz zu den Abstiegsplätzen.

Die in Sven Schermeng, dessen gelungener Drei-Punkte-Wurf den Toros 2011 den Meistertitel in der Regionalliga West bescherte, Lars Terlecki und Timo Alt mit drei ehemaligern Bornheimern angetretenen Gastgeber kamen erst in den letzten drei Minuten der regulären Spielzeit so richtig in Fahrt und holten sich mit einem 12:0-Lauf 20 Sekunden vor der Schlusssirene die 72:69-Führung. Henning Bromberg netzte für Sechtem im Gegenzug per Dreier ein, und da er den zusätzlich geforderten Bonusfreiwurf nicht bekam, ging die Partie in die Verlängerung. Auch dort lagen erstmal die Gäste vorne. Als sich bei denen jedoch nacheinander Sebastian Pritz, Miguel Iglesias Fernandez und Henning Bromberg mit dem jeweils fünften Foul verabschiedeten, war die TGS zur Stelle. Von der Freiwurflinie brachte der starke Timo Alt (24 Punkte, fünf Dreier) den Sieg unter Dach und Fach. Die Verlängerung ging schließlich mit 13:9 an Stürzelberg. Trainer Lukas Solf betonte entspannt die Bedeutung dieses Erfolges: „Die in der Tabelle hinter uns liegenden Mannschaft haben bis auf Essen II alle verloren. Wir sind jetzt sogar punktgleich mit Rang fünf. Das ist super.“ Mit einem Sonderlob bedachte er nach dem letzten Spiel des Jahres Lutz Nowak, der sich in der Defensive intensiv um Sechtems Topscorer Christoph Molitor und Thomas Lehnen kümmerte. Die Hinrunde endet für den Aufsteiger erst am 11. Januar mit dem Spiel beim Abstiegskandidaten ETB SW Essen II.

Für Stürzelberg spielten: Alt (24), Schermeng (17), Terlecki (14), Lange (12), Neubert (10), Weyer (6), Nowak (2), Missbach, Breuer, Thomas, Gorley.