Basketball Stürzelberg hofft auf Sprung aus dem Tabellenkeller

Stürzelberg · Im Spiel bei der BG Kamp-Lintfort müssen die Gäste aus Dormagen auf ihren Trainer Philipp Schnelle verzichten. Für ihn springt Lukas Solf ein.

Zurück für ein Spiel: Ex-Trainer Lukas Solf (l.). Auf Slim Brüggemann muss er dabei aber verzichten..

Zurück für ein Spiel: Ex-Trainer Lukas Solf (l.). Auf Slim Brüggemann muss er dabei aber verzichten..

Foto: MB

Auch in der 2. Regionalliga ist Basketball bei der TG Stürzelberg eine Familiensache geblieben. Das führt dann zum Beispiel wie am Samstag dazu, dass Trainer Philipp Schnelle seine Jungs im Match bei der BG Kamp-Lintfort (Anpfiff 20 Uhr) nicht coachen kann, ist er doch bei der Geburtstagsfeier seiner kleinen Tochter unabkömmlich. Das führt aber auch dazu, dass in Lukas Solf Hilfe sofort parat steht. Der Ex-Coach, unter dessen Regie der Klub 2019 in die 2. Regionalliga aufgestiegen war, ist zwar mittlerweile als Athletiktrainer bei den ART Giants Düsseldorf in der Pro A im Einsatz, kennt die seither nahezu unverändert gebliebene Mannschaft aber wie seine Westentasche. Sein Job in der für jeden Gast recht unangenehmen Glückaufhalle ist wichtig. Schnelle erklärt: „Weil in der SG Sechtem und den Südwest Baskets Wuppertal unsere Verfolger aufeinandertreffen, würden wir bei einer Niederlage auf Platz neun abrutschen. Gewinnen wir aber, wären wir auf einen Schlag da unten weg. Dann hätte sich das Thema Abstieg fast erledigt.“

Das Hinspiel war mit 70:63 an die TG Stürzelberg gegangen. Selbstbewusst macht Schnelle zudem, dass bis auf Slim Brüggemann (Saison beendet) und Simon Weyer (krank) wieder alle Spieler an Bord sind. Sein Plan für Samstagabend sieht daher so aus: „Wir müssen in Kamp-Linfort einfach ein geiles Spiel machen, dann gewinnen wir auch.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort