Lokalsport: TG Neuss will erst siegen und dann feiern

Lokalsport: TG Neuss will erst siegen und dann feiern

Tischtennis-Oberliga: Die DJK Holzbüttgen ist im Abstiegskampf auch auf Schützenhilfe angewiesen.

Genau ein Punkt fehlt der TG Neuss in der Tischtennis-Oberliga noch, um den Meistertitel und den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen. Dieser Zähler soll bereits am Samstag (18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße) gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln geholt werden.

Die Ansprüche der TG sind in dieser Saison aber noch größer. Sie will den 17. Sieg in Folge, um anschließend vor heimischem Publikum die Meisterschaft gebührend zu feiern. "Wir werden das Spiel vollkommen ernst nehmen und wollen nichts dem Zufall überlassen", sagt TG-Spitzenspieler Michael Servaty. Daher wird auch Illia Barbolin mit von der Partie sein, der eigentlich nicht mehr vorgesehen war. Bei den konstanten Leistungen, die die Neusser bisher gezeigt haben, spricht vieles dafür, dass der Plan gelingt und anschließend die Korken knallen.

"Wir wollen natürlich gewinnen und hoffen auf einen großen Zuschauerzuspruch. Alle sind fit. Wenn alles gut läuft, sind wir für die Aufstiegsparty gerüstet." Für die Neusser ist es das letzte Heimspiel der Saison. Danach steht nur noch eine Auswärtspartie in Uerdingen an. Ein Spiel, welches für die Neusser bei einem Sieg am Wochenende nur noch wenig Bedeutung hätte. Für Ligakonkurrent DJK Holzbüttgen könnte diese Partie aber noch zum Zünglein an der Waage werden.

  • Lokalsport : Tischtennis: Neuss und Holzbüttgen feiern hohe Siege

Die Kaarster gastieren am Sonntag (11 Uhr, Sporthalle im Sportzentrum Menden-Süd) beim Tabellenvorletzten TTG St. Augustin. Mit einem Sieg hätten die Holzbüttgener die Voraussetzungen für den direkten Klassenerhalt geschafft. Sie sind dann allerdings auf die Schützenhilfe der Neusser angewiesen. Sollte Neuss im letzten Spiel gegen Uerdingen gewinnen, könnten die Krefelder nicht mehr an den Kaarstern vorbeiziehen. Zunächst gilt es für das DJK-Sextett aber, die eigenen Hausaufgaben zu machen. "In Sankt Augustin ist Nachlegen angesagt. Mit einem Sieg würden wir dem Ziel, direkter Klassenerhalt, ein Stück näher kommen. Alle sind fit und wir sind bestens vorbereitet", sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers. Sankt Augustin steht als Absteiger fest und hat in den vergangenen Spielen seinen Gegnern nicht mehr viel Gegenwehr geboten.

In der Damen-Oberliga reist die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen am Samstag, 18.30 Uhr (Sporthalle der Gemeinschaftshauptschule an der Hindenburgstraße) zum ASV Süchteln. Während die Kaarsterinnen den Klassenerhalt sicher haben, kämpft das ASV-Quartett noch gegen den Abstieg. Im Hinspiel unterlagen die Holzbüttgenerinnen. Da waren die Gäste mit der früheren Weltklasse-Spielerin Jing-Tian Zörner angereist, die auch schon für die DJK in der Zweiten Liga gespielt hat. "Wenn Süchteln komplett spielt, haben wir wohl eher keine Chance. Da sind vier Punkte auf jeden Fall weg", sagt DJK-Kapitänin Chiara Pigerl.

Die DJK will am Samstag mit Oxana Gorbenko, Chiara Pigerl, Sandra Förster und Gerda Kux-Sieberath antreten.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE