1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TG Neuss Tigers treten als Favoritinnen bei den jungen Panthers an

Basketball : Tigers treten als Favoritinnen bei den jungen Panthers an

Ab sofort Testpflicht in der 2. Basketball-Bundesliga.

Spielen die TG Neuss Tigers am Samstagabend (19.30 Uhr) als Gast der Panthers Academy Osnabrück tatsächlich zum ersten Mal seit dem 91:76-Sieg am 24. Oktober über die AVIDES Hurricanes wieder um Punkte? Immerhin: Jetzt gilt es, sind alle Teams der 2. Basketball-Bundesliga verpflichtet, sich testen zu lassen. Noch besser: Weil das Ergebnis einer Videokonferenz am Montag allen Teilnehmern erlaubt, auch schon donnerstags vor der jeweiligen Partie Blut zu lassen, mussten die Tigers noch nicht mal den gewohnten Trainingsrhythmus verändern. „Die Sicherheit ist trotzdem relativ groß“, versichert Trainer John F. Bruhnke.

Nach vier Wochen ohne Liga-Partie brennt das Team auf seinen Einsatz. „Alle wollen das, was man im Training macht, endlich auch mal in Punkte umsetzen“, sagt der Coach, der mit der Arbeit seiner Schützlinge in der coronabedingten Zwangspause sehr zufrieden war. „Wir hatten immer eine gute Intensität. Ich habe durch Spielformen 5:5 oder 4:4 versucht, Wettkampfsituationen zu simulieren. Das geschah immer mit der nötigen Härte, denn keine wollte verlieren.“ Wieder mit dabei ist seit Montag auch Ronja Spießbach. Ihre als Nachwirkungen einer eigentlich längst überwunden geglaubten Virusinfektion (kein Corona!) diagnostizierten Probleme sind  mittlerweile ausgestanden. „Und sie hat sich in sehr guter Form vorgestellt“, sagt Bruhnke.

Bei den jungen Panthers treten die Tigers natürlich als Favoritinnen an. Doch trotz der beiden Niederlagen zum Start gegen die RheinLand Lions (60:87) und in Opladen (55:65) warnt der Neusser Trainer vor den Mädels seines Kollegen Mika Scheidemann. „Zehn Spielerinnen in Osnabrück sind sowohl für den Erstliga- als auch den Zweitliga-Kader gemeldet. Darum weiß man nie so genau, wer dann am Ende spielt.“ Qualität ist jedenfalls vorhanden: Jugend-Nationalspielerin  Frieda Bühner ist zwar erst 16, ist aber mit 23 Punkten im Schnitt Topscorerin im Team. Zweistellig punktet auch die von Alba Berlin gekommene Victoria Poros (12,5). Bruhnke: „Um da zu bestehen, müssen wir Defensiv ein Statement setzen.“