1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: TG Neuss richtet sich auf Schwerstarbeit ein

Basketball : TG Neuss richtet sich auf Schwerstarbeit ein

Auch wenn es mit ziemlicher Sicherheit ein Trick ist, um den Gegner in (falscher) Sicherheit zu wiegen, wohl nie zuvor in der neueren Geschichte des Basketball-Zweitligisten TG Neuss ist ein in seinen offiziellen Aussagen bescheidenerer Kontrahent als der Barmer TV an den Rhein gereist.

Vor der Partie am Samstag in der Humboldt-Sporthalle an der Bergheimer Straße (Anpfiff 19 Uhr) lobt der Aufsteiger seinen Gastgeber in den Himmel.

Auf der Homepage (www.btv-basketball.de) des BTV ist etwa zu lesen: "Ganz ohne Druck dürfen unsere Damen sich diesem Topteam entgegenstellen. Der Kader der TG hat enorm an Qualität gewonnen und bestätigte mit den deutlichen Erfolgen über Hannover und Lichterfelde die Rolle als Geheimfavorit in der Liga. Demnach also ein absolutes Spitzenteam, mit dem wir uns messen dürfen." Und als wäre das noch nicht genug, heißt es dort weiter: "Wir wollen den Favoriten versuchen zu ärgern, legen jedoch den Fokus voll und ganz auf das nachfolgende Spiel zu Hause gegen Hagen. Wir werden Neuss als Vorbereitungsgegner auf das wichtigste Heimspiel der Saison nutzen und vielleicht auch noch einige Dinge ausprobieren."

Derlei Aussagen lassen TG-Trainerin Janina Pils freilich völlig kalt. Sie hält sich lieber an die Fakten: "Barmen ist wie wir mit Siegen über starke Mannschaften in die Saison gestartet und verfügt nominell über einen guten Kader. Dieser Gegner bekommt darum den Respekt, der ihm zusteht." In der Tat ist die Truppe des einstigen deutschen Serienmeisters und Euroleague-Gewinners nicht von Pappe: In Paige Sickmiller und Savannah Morgan stehen zwei US-Girls im Kader von Coach Sascha Bornschein. Dazu gesellt sich in der Slowakin Michaela Stankova sogar noch eine dritte Import-Kraft. Die vom Lokal- und Ligarivalen Phoenix Hagen gekommenen Franziska Goessmann (soll morgen indes fehlen) und Chantal Neuwald sind gestandene Zweitliga-Akteurinnen. "Sie hatten auch Angebote aus der 1. Liga", weiß Janina Pils. Die Stammrotation des guten Neulings komplettieren die beiden U20-Nationalspielerinnen Leonie Bleker und Wiebke Bruns.

Die Neusser Trainerin war beim 82:67-Erfolg des BTV zum Auftakt über Göttingen selbst in der Halle, hat gesehen, dass Barmen wie ihre eigene Truppe das athletische und schnelle Spiel bevorzugt. Vorteile sollten die Neusserinnen vor allem am Brett haben. Allerdings hat Pils bei den Siegen über Hannover und in Berlin-Lichterfelde genau in diesem Bereich noch Verbesserungspotenzial ausgemacht. "Wir müssen gefährlicher im Set Play werden", fordert sie und meint damit vor allem den Positionsangriff mit vorbestimmten Spielzügen. "Wir haben uns bislang zu sehr auf unsere individuelle Stärke verlassen und in der Offense 'Run&Gun" gespielt." Stattdessen sollen die großen Spielerinnen Jana Heinrich, Liz Horton und Julia Kleen deutlich aktiver werden.

Tot traurig ist Nici Egert, die wegen einer Mandelentzündung stark geschwächt ins Match gegen ihren alten Klub gehen wird.

(NGZ)