1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TG Neuss II und DJK Holzbüttgen II holen Punkte für Klassenverbleib.

Tischtennis : Teams aus dem Rhein-Kreis feiern

TG Neuss II und DJK Holzbüttgen II holen wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenverbleib.

So erfolgreich waren die abstiegsbedrohten Tischtennis-Kreisteams auf Landesebene schon lange nicht mehr. Alle Mannschaften, die am Wochenende in der NRW- oder Verbandsliga aktiv waren, konnten Siege einfahren. Dabei überraschten vor allem die Zweitvertretungen der TG Neuss und der DJK Holzbüttgen in der Herren Verbandsliga mit Erfolgen gegen jeweils höher platzierte Teams.

Die TG Neuss II ist derzeit richtig gut in Fahrt. Nach dem Heimsieg in der Vorwoche gegen Altena gelang den Quirinusstädtern jetzt auch gegen den Tabellenvierten TTC Hagen ein 9:4-Erfolg. Drei gewonnene Doppel (Walter/Forelle, Lenzen/Hoheisel und Nolten/Sagawe) sorgten für eine 3:0-Führung, die Jonas Lenzen durch einen 3:1-Sieg gegen Muhammad Rameez noch ausbauen konnte. Die Partie blieb aber umkämpft. Dejan Hoheisel musste sich im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen den amtierenden Westdeutschen Jugendmeister Wim Verdonschot (2:3) als auch gegen Rameez (1:3) geschlagen geben. Auch Bernd Forelle (1:3 im ersten Einzel gegen Daniil Leshanka) und Jonas Lenzen (0:3 in seinem zweiten Einzel gegen Wim Verdonschot) mussten ihren Gegnern gratulieren. Ungeschlagen blieben Heinrich Walter, Gerrit Nolten und Dominik Sagawe.  Walter gewann in der Mitte beide Spiele gegen Toni-Ivano Ramljak (3:2) und Daniil Leshanka (3:2). Im unteren Paarkreuz holten Nolten (3:0 gegen Peter Freda) und Dominik Sagawe (3:0 gegen Niklas Simon) je einen Zähler. „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Das Ergebnis sagt aber nichts über den engen Spielverlauf aus. Wir konnten viele Fünfsatzspiele für uns entscheiden“, kommentierte TG-Spieler Dominik Sagawe die Partie.

Die DJK Holzbüttgen II schaffte ebenfalls einen überraschenden Coup und schlug den Tabellenzweiten Borussia Düsseldorf III an heimischen Tischen mit 9:4. Das Ergebnis täuscht auch in dieser ein wenig über den engen Spielverlauf hinweg. Die Kaarster konnten alle vier knappen Fünfsatzspiele für sich entscheiden, davon drei mit nur zwei Bällen Unterschied und eines mit 11:8 im Entscheidungssatz. Dabei erwischte das DJK-Sextett mit drei gewonnenen Doppeln durch Zang/Beumers (3:0 gegen Kalaitzidis/Mohácsy), Weinitschke/Münstermann (3:2 gegen Rohrsen/von Bandemer) und Cobbers/Rustemeier (3:2 gegen Fischer/Jang) einen Blitzstart. Anschließend erhöhten Yiqing Zang (3:0 gegen Michael Kalaitzidis) und Joachim Beumers (3:0 gegen Louis Rohrsen) sogar noch auf 5:0. Die Düsseldorfer gaben aber nicht auf und kämpften sich zwischenzeitlich immer wieder heran. In der Mitte mussten sich Jarne Weinitschke (0:3 gegen Justus von Bandemer) und Lars Münsterrmann (0:3 gegen Laslo Mohacsy) geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz unterlag Jens Rustemeier (1:3 gegen Artur Fischer) und Joachim Beumers verlor sein zweites Spiel gegen Michael Kalaitzidis in vier Sätzen. Die Siege von Henrik Cobbers (3:1 gegen Se Hong Jang) und Yiqing Zang (3:1 gegen Louis Rohrsen) sorgten für die 7:4-Führung, ehe Jarne Weinitschke (gegen Mohacsy) und Lars Münstermann (gegen von Bandemer) mit zwei Fünfsatz-Krimis den Sieg perfekt machten.

In der Damen-NRW-Liga feierte die der DJK Holzbüttgen III einen wichtigen 8:6-Erfolg gegen den SV Walbeck und dürfte sich damit endgültig aus der Abstiegszone befreit haben. „Wir haben uns riesig über die zwei Punkte gefreut. Wir wussten, dass es ein sehr enges Spiel wird. Dieses Mal hatten wir das Glück auf unserer Seite“, sagte DJK Kapitänin Anna Haissig. Nach einem gewonnenen Doppel (Wilkowski/Vollmert) sorgten Anna Haissig (2), Sandra Wilkowski (2), Almut Pigerl (1) und Nicola Vollmert (2) für die nötigen Zähler. Lediglich die Walbecker Spitzenspielerin Franziska Holla (3 Siege) war für die Kaarsterinnen nicht zu bezwingen.