1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Erste Niederlage für Damen der DJK Holzbüttgen: TG nach Remis weiter an der Spitze

Erste Niederlage für Damen der DJK Holzbüttgen : TG nach Remis weiter an der Spitze

Einen Spieltag vor Abschluss der Hinserie hat die DJK Holzbüttgen in der Tischtennis-Bezirksliga Düsseldorf den Kampf um die Meisterschaft noch nicht ganz aufgegeben. Beim souveränen 9:1-Erfolg gegen die Zweitvertretung des TuS Derendorf ließ lediglich Ralf Weinitschke einen Ehrenzähler für die Gäste zu.

Am kommenden Freitag kommt es nun zum Spitzenspiel beim Klassenprimus TuS Lintorf. Der TTC Vanikum hat sich durch einen ungefährdeten 9:4-Heimerfolg gegen den TuS Düsseldorf auf dem dritten Tabellenplatz festgesetzt. Einen Vorteil hatten die Gillbacher allerdings schon vor dem ersten Ballwechsel, da die Düsseldorfer nur mit fünf Leuten aufliefen. Für die "Paukenschläge" des Spiels sorgte der für den ausgefallenen Ralf Karrasch ins obere Paarkreuz aufgerückte Routinier Bernd Mettler.

Mit seinen Erfolgen gegen Karsten Lubberich und den bis dahin ungeschlagenen TuS-Spitzenspieler Peter Bolewski führte er die Grün-Weißen auf die Siegesstraße. Den Rest besorgten Axel Schmitz (gegen Bolewski), Benedikt Broich, Rolf Samberg, Frank Neunzig, ein Doppel sowie zwei kampflos gewonnene Punkte.

Eine unglückliche 7:9-Niederlage musste hingegen der TTC Dormagen bei der DJK Jugend Eller hinnehmen, obwohl die Elleraner auf Spitzenspieler Michael Bokemüller verzichten mussten. Ausschlaggebend für die Niederlage war der Verlust aller vier Doppel. Da konnten auch die makellosen Einzelbilanzen von Frank Ohmen, Dietmar Böse und Bernd Broelmann (je 2) sowie ein Punkt von Frank Wollweber die Niederlage nicht abwenden.

  • Lokalsport : Holzbüttgen wahrt seine Chance
  • Lokalsport : Tischtennis: Neuss und Holzbüttgen feiern hohe Siege
  • Lokalsport : Tischtennis: DJK Holzbüttgen erwartet den Tabellenführer

In der Mönchengladbacher Gruppe wahrte der TTC Gierath durch einen 9:6-Heimsieg gegen den TTV Hillfarth seine Titelchancen. Erneut trumpften Arno Janjic und Helmut Kremer mit je zwei gewonnenen Einzeln und einem gemeinsamen Doppelsieg auf. Dieter Schlangen, Alberto Zambrano-Molina und Hermann-Josef Sack stellten den Gesamtsieg sicher. Dagegen fällt die Drittvertretung des TTC Grevenbroich nach der überraschenden 7:9-Niederlage beim Rheydter SV wieder etwas ab.

Die Schloss-Städter vergaben dabei mehrfach die Chance auf ein besseres Ergebnis. Neben zwei Doppeln holten Robert Olearczyk, Carsten Mainz, Michael Keil, Burckard Maaßen und Stephan Frinken je einen Zähler für die Blau-Weißen.

Mit einem Remis endete die Spitzenpartie in der Bezirksklasse zwischen der TG Neuss III und dem TTC SW Elsen, wodurch sich die Quirinusstädter weiter an der Spitze behaupten. Die Ausgeglichenheit zeigte sich auch in den Doppeln, in denen jedes Team jeweils zwei Spiele für sich entschied. Bester Spieler auf Seiten der TG war der ungeschlagene Miro Rafaneli. Auf Elsener Seite setzten Mark Winkler und Karl-Heinz Kramp mit je zwei Siegen die größten Akzente.

Gleich drei Kantersiege mit der 9:0-Höchststrafe hat es in den Verfolgerduellen gegeben. Während Kelzenberg beim SV Germania Grefrath nicht antrat, sind die Erfolge von Theo Neuss gegen Vanikum II und Neukirchen gegen Büderich in dieser Höhe als überraschend deutlich zu werten. Mit dem vierten Sieg in Folge hat sich der 1. NTTC Nordstadt ins Mittelfeld der Tabelle vorgearbeitet. Beim 9:2 in Kapellen unterlagen nur ein Doppel sowie Bernd Gedatus im Einzel. Dagegen hat der TTC Frimmersdorf-Neurath zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Klassenerhalt vergeben.

Trotz einer 4:0-Führung verlor das Team um Spitzenspieler Andreas Hermanns gegen Glehn noch mit 7:9 und ist jetzt nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt. In der Damen-Bezirksliga konnte das Quartett der DJK Holzbüttgen den krankheitsbedingten Ausfall ihrer Spitzenspielerin Lisa Berg nicht verkraften und musste gegen Langenberg mit 6:8 die erste Niederlage hinnehmen.

Da half es auch nichts, dass in Gestalt von Silke Leines, Anna Eisner und Renate Kaschub gleich drei Spielerinnen eine positive 2:1-Bilanz aufweisen konnten. Für die Zweitvertretung des TTC Dormagen wird es hingegen immer schwerer, die Klasse zu halten, da auch gegen die Mitabstiegskonkurrentinnen aus Hehn mit 4:8 verloren wurde. Mit zwei Siegen blieb Tanja Kajahn unbesiegt. Die weiteren Zähler durch ein Doppel und einen Erfolg von Kathrin Schotten reichten nicht, um die Punkte doch noch in Dormagen zu belassen. Jens Rustemeier

(NGZ)