1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: TG gewinnt in Bielefeld als Team

Basketball : TG gewinnt in Bielefeld als Team

Die Zweitliga-Basketballerinnen aus Neuss setzen sich mit 61:53 durch.

Es bleibt dabei. Wenn es zählt, sind die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss hellwach, halten so Abstand zur Abstiegszone. Beim Verfolger TSVE Lady Dolphins Bielefeld gewannen die Schützlinge von Trainerin Janina Pils mit 61:53 (Halbzeit 33:32) und nahmen damit nicht nur Revanche für die mehr als ärgerliche 57:71-Pleite im Hinspiel, sondern vergrößerten auch den Abstand zum ersten Abstiegsplatz auf sechs Punkte.

Natürlich nahm Pils den Sieg dankend an, "der war halt schon sehr wichtig", genauso klasse fand sie allerdings den Auftritt ihrer Mädels. "Alle waren sehr gewillt, es anders zu machen, es besser zu machen. Das war eine super Teamleistung mit Herz und Emotion." Trotzdem war es ihr ein Bedürfnis, einige Spielerinnen herauszuheben: So kümmerte sich die 1,90 Meter große Annika Klein in der zweiten Hälfte in Vertretung für ihre foulbelastete Kollegin Julia Kleen hingebungsvoll um Sarah Acker. Die Amerikanerin verlor nach der Pause deutlich an Wirkung, auch ein Verdienst der in der Weihnachtspause von Saarlouis nach Neuss gewechselten 20-Jährigen, "die sich in der Defensive nicht vor Kontakt scheut", lobte ihre Trainerin.

Ebenso spielentscheidend brachten sich in der Verteidigung Danina Skrobek und Saara Lehtoranta ein. Ihre einzige Aufgabe: Aufbauspielerin Natascha Bunts, im Hinspiel mit satten 23 Punkten zur Matchwinnerin avanciert, an die Kette zu legen. Pils: "Sie sollte am Ende des Spiels null Punkte haben." Das gelang. "Sie hatte keinen Millimeter Luft, und das hat sie ziemlich frustriert", stellte Pils zufrieden fest.

Einziges Manko: Obwohl die Gäste fast ständig vorne lagen und auch über die bessere Spielanlage verfügten, konnten sie sich nie entscheidend absetzen. "Dass es immer wieder eng geworden ist, war unnötig", befand Pils, "da hat uns manchmal die nötige Konzentration gefehlt." Weil es jedoch in der Defensive stimmte, reichte vorne ein durchschnittlicher Output von Connie James (13 Punkte), am Samstag optimal unterstützt von Kathrin Wischnitzki (14), zum immens wichtigen Auswärtssieg. Bielefeld hatte in Sarah Acker (15 Punkte/18 Rebounds) und Katharina Quakernack (12) die besten Schützen.

Obwohl in der Rückrunde erst drei Partien gespielt sind, ist der Kampf gegen den Abstieg nicht mehr das bestimmende Thema in Neuss. Pils: "Es stehen vier Mannschaften hinter uns, so sehr vom Abstieg muss man jetzt auch nicht reden. Außerdem: Vom vierten Platz trennen uns im Moment ja auch nur vier Punkte ..."

(NGZ)