Tennis: Filip Horanský gewinnt Turnier in Meerbusch

Tennis : Horanský gewinnt Turnier in Meerbusch

Im Finale bezwingt der Slowake Jan Choinski in drei Sätzen.

In einem spannenden Finale hat sich Filip Horanský den Sieg beim Challenger-Tour in Meerbusch geholt. Im Finale setzte sich der in der abgelaufenen Saison für den Düsseldorfer Rochusclub tätige Slowake (3:0-Siege) mit 6:7, 6:3 und 6:3 gegen Jan Choinski durch.

Choinski, der in der deutschen Eliteklasse mit dem Kölner THC Stadion Rot-Weiß auch gegen den TC BW Neuss zum Einsatz gekommen war – er unterlag Adrian Ungur mit 5:7, 6:3, 10:12 -, sicherte sich im ersten Satz zwar mit 9:7 den Tiebreak, haderte danach aber mit seinem Aufschlag, den der junge Deutsche (22) im zweiten Durchgang nur einmal durchbringen konnte. Folglich ging es in den entscheidenden dritten Satz. Kein Vergnügen bei gut 30 Grad. Beide Spieler agierten am Limit. Dass ihm im achten Spiel das vorentscheidende Break gelang, vermochte Horanský selbst kaum zu glauben. „Ich habe heute alle wichtigen Punkte gemacht“, stellte der 25-Jährige  vollkommen geschafft, aber glücklich fest. „Wie mir das gelungen ist, weiß ich allerdings auch nicht so recht.“ Sein besonderer Dank ging an Rochusclub-Teamchef Detlev Irmler und seine Frau. „Sie sind wie richtige Eltern für mich und haben großen Anteil an meinem Erfolg.“ Mit seinem ersten Titel auf der Challenger Tour schaffte Horanský den Sprung in die Top 200 der Weltrangliste – seit gestern wird er auf Position 196 geführt. Choinski räumte ein: „Ich bin stehend K.o. Filip war in den entscheidenden Situationen einfach frischer als ich.“

Im Doppel-Endspiel triumphierten David Pérez Sanz (Spanien) und Mark Vervoort (Niederlande) mit 3:6, 6:4 und 10:7 über Vladimir Uzhylovsky (Ukraine) und Grzegorz Panfil (Polen).

Mehr von RP ONLINE