1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Teil-Lockdown: Interview mit dem KSB-Vorsitzenden Hermann-Josek Baaken

Interview : „Müssen aus dieser defensiven Haltung raus“

Der KSB-Vorsitzende Hermann-Josef Baaken begrüßt die Initiative des Landessportbundes NRW #trotzdemSPORT“.

„Herr Baaken, wie steht der Kreissportbund Neuss zur Aktion des LSB NRW?

Hermann-Josef Baaken Das sind sehr praktikable Angebote und die zur Verfügung gestellte Summe von insgesamt 1 Million Euro ist angemessen großzügig ... Wichtig ist einfach, dass der Sport aus seiner defensiven Haltung herauskommt.

Trifft der zweite Lockdown die Sportvereine womöglich sogar noch härter als der erste?

Baaken Wir spüren schon, dass die Mitglieder sagen: ‘Die erste Phase im März haben wir mitgemacht, aber jetzt trete ich erstmal aus. Ich kann ja wiederkommen, wenn sich die Lage beruhigt hat’. Und das betrifft die Mannschaftssportarten weit mehr als die Individualsportarten.

Was sagen Sie denen?

Baaken Mein Appell geht an alle: Leute, bleibt bei uns, haltet uns weiter die Stange! Es kommen auch wieder bessere Zeiten!

Aber an die Rückkehr zu einem normalen Trainingsbetrieb ist im Moment nicht zu denken, oder?

Baaken Eine Fußballmannschaft könnte ja draußen in der Natur einen Waldlauf machen, natürlich mit dem entsprechenden Abstand. Aber die Leute sind ohnehin total sensibel. Das sieht man daran, wie vorsichtig wir wieder in den Rehasport eingestiegen sind. Wir verlegen alles nach draußen. Ich gehe davon aus, dass auch der Dezember noch von starken Einschränkungen geprägt sein wird.