1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Team Sportforum Büttgen zweimal in den Top Ten

Radsport : Sportforum zweimal in den Top Ten

Das Radsportteam aus Büttgen konnte sich bei zwei Rennen gut behaupten. In der Bundesliga-Gesamtwertung ist Sven Thurau aktuell der beste Amateurfahrer.

Die Radrennfahrer des Team Sportforum aus Büttgen haben ein hartes Wochenende hinter sich. In identischer Besetzung bestritt die Mannschaft zunächst im südpfälzischen Schweigen am Deutschen Weintor das dritte Bundesliga-Rennen und tags darauf in den Niederlanden den Omloop van de Houtse Linies. Der Lohn für die Mühen: Bei beiden Rennen belegte der Neusser Sven Thurau einen Platz in den Top Ten.

Das Bundesliga-Rennen führte über 136 Kilometer. Das Team Sportforum war während des gesamten Rennverlaufs aufmerksam, so dass der Büttgener Kilian Steigner dabei war, als sich nach etwa 70 Kilometern eine vielversprechende Spitzengruppe bildete. In der entscheidenden Phase war sich die Gruppe allerdings nicht mehr einig, so dass es dort zu einigen Attacken kam. Als Konsequenz fuhren nur noch drei Fahrer an der Spitze, während Steigner und Co. vom Feld eingeholt wurden. Jetzt fuhren sich Sven Thurau und Felix Dierking, die vor dem Start des Rennens in der Gesamtwertung die bestplatzierten Fahrer des Teams waren, in Position. Letztlich gelang es Thurau, den zweiten Platz aus dem Feld heraus zu belegen und damit Fünfter in der Tageswertung zu werden. Dahinter fuhr Dierking auf Rang 18. In der Teamwertung belegte das Team Sportforum Platz drei und ist zurzeit Gesamtvierter. Zudem übernahm Sven Thurau die Wertung des besten Amateurfahrers von seinem Teamkollegen Dierking und belegt in der Gesamtwertung Platz sieben.

  • Strahlender Sieger: Ciccone
    Spektakel bleibt aus : Buchmann fährt beim Giro auf Top-10-Kurs – Ciccone gewinnt Hitzeschlacht
  • Tessa Srumf bei ihrer Stadionrunde in
    Leichtathletik : Bayers Top-Athleten auf dem Wege zu Top-Leistungen
  • Gleich neun Sportler und Sportlerinnen wurden
    Nach drei Jahren Pause : SSV ehrt Sportler und Ehrenamtler

In den Niederlanden ging es über 144 Kilometer (16 Runden à neun Kilometer), wobei es mehrmals einen Abschnitt mit Kopfsteinpflaster zu bewältigen galt. Etwa 40 Kilometer vor dem Ziel gelang dem Büttgener Felix Dierking ein Ausreißversuch. 15 Kilometer vor der Ankunft wurde er allerdings vom Feld geschluckt, so dass alles auf einen Massensprint hinauslief. Nachdem Sven Thurau von seinem Teamkollegen Kilian Steigner in Position gebracht worden war, reichte es für den 25-Jährigen schließlich zu Rang sieben. „Die Jungs haben sich an beiden Tagen von ihrer besten Seite präsentiert und konnten den höherklassigen Teams definitiv Paroli bieten“, sagte Christoph Kronenberg in seiner Funktion als Sportlicher Leiter des Team Sportforum. Teamchef Lars Witte ergänzte: „Wir sind froh, unseren Lauf trotz einiger gesundheitsbedingter Ausfälle fortsetzen zu können und werden nun alles daransetzen, das Trikot des besten Amateurfahrers in unseren Reihen zu halten.“ Doch jetzt steht für die Fahrer erst einmal eine kurze Pause an, bevor es nach Pfingsten mit der Rad-Bundesliga weitergeht.