1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

TC BW Neuss mit Überraschungssieg in Großhesselohe

Tennis-Bundesliga : BW Neuss überrascht mit Sieg in Großhesselohe

Nach der deftigen Niederlage zum Start in die Tennis-Bundesliga am Freitag in Mannheim hatten sich die Neusser im zweiten Spiel beim favorisierten TC Großhesselohe nicht allzu viel ausgerechnet. Doch am Sonntag kam es ganz anders.

Nach dem Aufstieg und dem Corona-bedingten Ausfall der Saison im vergangenen Jahr hat sich der TC BW Neuss mit einem Paukenschlag in der Tennis-Bundesliga zurückgemeldet. Nicht zum Auftakt am Freitag beim amtierenden Meister TK GW Mannheim, da stand wegen einer sehr langen Regenunterbrechung erst um weit nach Mitternacht eine nicht unerwartete 1:5-Niederlage zu Buche. Ganz anders präsentierten sich die Neusser dagegen am Sonntag in Bayern beim TC Großhesselohe, den BW-Teammanager Marius Zay im Vorfeld der Saison als Titelanwärter eingestuft hatte. Nach einem echten Krimi, der sich wegen einer weiteren Regenunterbrechung auch lange hinzog, nahmen die Neusser einen nie und nimmer erwarteten 4:2-Sieg mit in die Heimat.

„Jetzt sind wir unglaublich gut gestartet. Beim Auftakt gegen diese beiden Topteams haben wir Punkte geholt. Das war ganz wichtig für uns“, meinte der hörbar erleichterte Marius Zay nach der Partie. Einen ordentlichen Anteil an dem Erfolg kann sich die sportliche Leitung der Blau-Weißen ans Revers heften, denn ihr war es gelungen, den Niederländer Botic van de Zandschulp für die Partie am Sonntag in die Mannschaft zu holen. Er ersetzte den Belgier Julian Cagnina, der in Mannheim recht unglücklich agiert hatte. Van de Zandschulp, der schon seine sechste Saison in Neuss spielt, entwickelte sich dagegen zum Matchwinner. Im Duell der beiden Zweier beider Teams setzte er sich noch vor der Regenpause gegen den Finnen Emil Ruusuvuori durch. Obwohl sein Gegner als Nummer 76 aktuell über 60 Plätze in der Weltrangliste vor ihm steht, gewann van de Zandschulp 6:4 und 7:6, wobei er den Tiebreak des zweiten Satzes deutlich mit 7:1 für sich entschied. „Botic ist einfach ein guter Typ. Der kommt hier hin, ist direkt in der Mannschaft und trägt zur tollen Stimmung bei“, erklärte Zay.

  • Der Belgier Julian Cagnina spielt für
    Tennis-Bundesliga : TC BW Neuss in Mannheim chancenlos
  • Die Verantwortlichen des TC BW Neuss
    Tennis-Bundesliga : Schweres Startprogramm für BW Neuss
  • Dominic Thiem ist bei Mannheim gemeldet.
    Gegner des TC BW Neuss : Viele Top-Spieler in der Tennis-Bundesliga gemeldet

Eine Stimmung, die nach Meinung des Teammanagers auch zu den vielen kleinen Mosaiksteinchen gehörte, die letztlich zum Überraschungssieg führten. So war es auch Botic van de Zandschulp, der im letzten Spiel bei einer 3:2-Führung der Neusser zusammen mit dem Italiener Luca Vanni gegen die Doppelspezialisten Philipp Oswald und Andre Begemann den Siegpunkt holte. Nach verlorenem ersten Satz drehten die beiden mächtig auf und spielten insbesondere im Champions-Tiebreak starkes Tennis. Das Neusser Doppel ergriff die Initiative, servierte und retounierte sehr gut, so dass um kurz nach 20 Uhr mit 10:5 der Überraschungssieg der Neusser Mannschaft unter Dach und Fach gebracht wurde.

In den Einzeln hatte zuvor auch schon Luca Vanni überzeugt. Den deutschen Routinier Florian Meyer, der gar nicht mehr in der Weltrangliste geführt wird, besiegte er glatt. Der Neusser Spanier Javier Barranco hatte nur im ersten Satz Mühe mit dem Deutschen Matthias Bachinger. Nach der Regenpause gewann er zunächst den ersten Satz im Tiebreak, bevor er dann im zweiten Durchgang glatt mit 6:2 durchging. Auch im vierten Einzel war etwas drin für die Neusser. Im Spitzeneinzel hielt der Serbe Nikola Milojevic als Nummer 146 der Welt gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff (Nummer 45) die Partie lange offen und musste sich erst im Champions-Tiebreak geschlagen geben. „Die Jungs haben von Beginn an gesagt, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Ich hatte aber einen riesigen Respekt vor diesem Gegner“, verriet Zay, der nach dem Erfolg aber schon an die nächste Aufgabe dachte. Die steht am Freitag auf eigener Anlage in Gestalt des Lokalduells gegen den Gladbacher HTC an.