Leichtathletik : Leichtathletik: Tanja Spill nimmt Kurs auf EM-Norm

Dormagener Mittelstrecklerin läuft über 800 Meter zweitschnellste Zeit ihrer Karriere

Tanja Spill darf sich Hoffnungen auf einen Start bei den Leichtathletik-Europameisterschaften vom 6. bis 12. August im Berliner Olympiastadion machen. Zur geforderten EM-Norm von 2:01,50 Minuten über 800 Meter fehlen der Mittelstrecklerin des TSV Bayer Dormagen weniger als eine Sekunde, nachdem sie beim Internationalen Leichtathletik-Meeting am Freitagabend in Dessau in 2:02,26 Minuten die zweitschnellste Zeit ihrer Karriere erzielte. Damit belegte die 23-Jährige Platz vier in dem von Noelie Yarigo aus Benin in 2:01,56 Minuten gewonnenen Rennen. Als Zweitplatzierte verpasste die deutsche Serienmeisterin Christina Hering (LG Stadtwerke München) in 2:01,97 Minuten die EM-Norm ebenfalls hauchdünn, die beiden führen damit die aktuelle deutsche Bestenliste über die zwei Stadionrunden an.

Tanja Spill sieht sechs Wochen vor den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg (21/22. Juli) bei sich selbst durchaus noch Luft nach oben: „Ich bin mit der Zeit sehr zufrieden, mit dem Rennen nicht. Ich bin gar nicht müde und könnte gleich noch mal laufen.“ Obwohl sie das schnelle Anfangstempo mitgegangen war, wurde sie nach 550 Metern eingekeilt und musste sich über Bahn drei laufend aus dem Pulk befreien.

Der Dormagener Fabian Spinrath lief in Dessau mit 1:50,41 Minuten als Neunter ebenfalls die zweitschnellste Zeit seiner Karriere.