1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tandem-Tag in Neuss auf September verschoben

Integratives Sportfest in Neuss : Tandem-Tag wird auf September verschoben

Bis zum geplanten neuen Austragungstermin am 11. September möchte die Tandem-Stiftung Menschen mit und ohne Behinderung unter dem Motto „Tandem bewegt Dich“ mobilisieren, um nach der Corona-bedingten Zwangspause wieder fit zu werden.

Es ist beileibe keine Überraschung: Die Tandem-Stiftung Burkhard Zülow hat den für Samstag, 8. Mai, geplanten 14. Tandem-Tag abgesagt. Doch im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als das inklusive Sportfest „virtuell“ ausgetragen wurde, setzen die Organisatoren diesmal auf einen Nachholtermin für das zum Familienfest gewordene Sportspektakel auf Gut Gnadental. „Wir sind optimistisch, den Tandem-Tag im Spätsommer mehr oder weniger in gewohnter Form austragen zu können,“ sagt Nadia Ehning, 2. Vorsitzende der nach ihrem verstorbenen Vater benannten Stiftung, die 2021 ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Der Vorstand, dem außer der ehemaligen Voltigier-Weltmeisterin ihre Mutter Jutta Zülow, Volker Staufert, Martin Limbach und Thomas Gindra angehören, hat den 11. September als neuen Termin festgelegt. Bis dahin, hofft Thomas Gindra, Sportlehrer bei den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) und Vize-Präsident von Special Olympics Deutschland, sollten seine behinderten Schützlinge, an die sich das Angebot des integrativen Sportfestes in erster Linie richtet, alle die zweite Impfung erhalten haben. „Trotzdem werden wir für diesen Tag natürlich ein strenges Hygienekonzept entwickeln,“ verspricht Nadia Ehning, „die Sportvereine wissen ja, wie so etwas funktioniert.“

  • Teutonia und SV St. Tönis : So lief das erste Online-Treffen zur geplanten Fusion
  • Geringe Nachfrage : „Neuss Pass“ floppt bislang
  • In einer Woche registrierte Professor Hinrich
    Patienten in Sorgen wegen Thrombose-Gefahr : Ansturm von Geimpften auf Radiologie in Neuss

Das Programm soll dem der bisherigen zwölf Veranstaltungen ähneln: „Wir sind ja froh, wenn wir nach so langer Zeit überhaupt etwas machen können, da werden wir bestimmt nichts am Konzept ändern,“ sagt die 2. Vorsitzende. Sprich: Alle von der Tandem-Stiftung unterstützten Sportarten (und noch ein paar mehr) sollen sich an diesem Samstag auf und rund um Gut Gnadental präsentieren können – nach Möglichkeit mit einem Angebot zum Mitmachen für alle behinderten und nicht-behinderten Gäste.

 Zu den Sportarten, die in der Vergangenheit beim Tandem-Tag vorgestellt wurden, gehört auch Judo.
Zu den Sportarten, die in der Vergangenheit beim Tandem-Tag vorgestellt wurden, gehört auch Judo. Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

Was dem entgegenstehen könnte, kennt Nadia Ehning aus eigener Erfahrung: „Nach dem langen Lockdown sind alle ein bisschen eingerostet.“ Weshalb die Tandem-Stiftung dafür sorgen möchte, „dass die Menschen bis zum 11. September wieder fit werden,“ sagt die frühere Weltklasse-Voltigiererin und hat dafür ein neues Motto kreiert. Das heißt „Tandem bewegt Dich“ und ist mit Absicht doppeldeutig gemeint: „Wir möchten die Menschen dazu bringen, sich zu bewegen,“ sagt Nadia Ehning, „aber wir möchten sie damit auch emotional ansprechen.“ Denn auf Spenden, die im vergangenen Jahr dank einer virtuellen Tombola und weiterer Aktionen in fünfstelliger Höhe flossen, ist die Stiftung auch weiterhin dringend angewiesen.

Das um so mehr, als sie ihr sportliches Programm weiter ausbauen möchte. Vorangetrieben von Volker Staufert ist eine integrative Handballmannschaft im Aufbau begriffen, „sowohl Special Olympics Deutschland als auch der Westdeutsche Handballverband haben ihr Interesse bekundet,“ weiß Nadia Ehning. Und nachdem es bereits integrative Lauftreffs gibt, soll das leichtathletische Angebot auf weitere Disziplinen ausgeweitet werden. „Warum sollen geistig Behinderte nicht das Sportabzeichen unter Behindertenbedingungen ablegen können?“, stellt die 2. Vorsitzende eine eher rhetorisch gemeinte Frage.

 Auch die Voltigiererinnen vom Nixhof haben sich schon bei dem integrativen Sportfest präsentiert.
Auch die Voltigiererinnen vom Nixhof haben sich schon bei dem integrativen Sportfest präsentiert. Foto: Woitschützke, Andreas (woi)

„Tandem bewegt Dich“ soll aber nicht bloß Motto bleiben, sondern zu konkreten Aktionen führen. Angedacht ist eine Walking-Strecke entlang der Erft mit Start und Ziel auf Gut Gnadental, „die wir am 8. Mai, also am ursprünglichen Tandem-Tag-Termin, eröffnen möchten,“ kündigt Nadia Ehning an. Bis September sollen weitere Sportangebote wie Boule oder ein Rollstuhlparcours auf Gut Gnadental folgen. Denn Bewegung und Sport sei wichtiger denn je, sagt die dreifache Voltigier-Weltmeisterin und findet: „Es wird Zeit, dass es wieder los geht.“