Rudern : Talente aus Neuss hoffen auf Medaillen bei der U23-WM

Mit vier Aktiven in drei Booten ist der Neusser Ruderverein bei den Weltmeisterschaften im tschechischen Racice vertreten. Der Auftakt am Mittwoch war schon mal ganz vielversprechend.

Nach dem erfolgreichen Formtest bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Essener Baldeneysee vor knapp zwei Wochen wird es für die Aktiven des Neusser Rudervereins, die sich Anfang Juni in Ratzeburg qualifiziert hatten, nun bei den U23-Weltmeisterschaften im tschechischen Racice ernst. Auf Medaillenjagd gehen für Deutschland aus Neuss  Cosima Clotten im Leichtgewichts-Einer, Johannes Neubauer und Benjamin Nelles im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann sowie Cecilia Sommerfeld mit ihrer Partnerin Antonia Michaels (RG Hansa Hamburg) ebenfalls im Leichtgewichts-Zweier ohne Steuermann.

Für das Duo Sommerfeld/Michaels begann die WM am Mittwoch vielversprechend. Als Sieger ihres Vorlaufs qualifizierten sich die beiden auf direktem Weg für das Finale am Samstag. Nach verhaltenem Start fuhr das deutsche Boot gegen die Konkurrenz aus der Türkei und der Ukraine kontinuierlich an die Spitze, erarbeitete sich einen deutlichen Vorsprung und siegte letztlich souverän mit über fünf Sekunden Vorsprung auf die Türkinnen. Mit mehr als 16 Sekunden Rückstand war das Boot aus der Ukraine völlig chancenlos. Nicht so gut lief es dagegen zum Auftakt für den leichten Zweier mit Johannes Neubauer und Benjamin Nelles. Schon früh war klar, dass sie nicht in die Entscheidung um den Gewinn des Vorlaufs und damit die Direktqualifikation fürs Finale würden eingreifen können. Am Ende setzte sich knapp das Boot aus Chile vor den USA durch. Die beiden Neusser kamen mit über 18 Sekunden Rückstand als Vierte ins Ziel und müssen versuchen, übers Halbfinale den Endlauf zu erreichen. Dorthin will natürlich auch Cosima Clotten im Leichtgewichts-Einer. Ob’s für sie ohne Umweg klappt, zeigt sich am Donnerstag ab 10.25 Uhr in einem von insgesamt vier Vorläufen.