Lokalsport: Tabea Wenken überzeugt bei German Open

Lokalsport: Tabea Wenken überzeugt bei German Open

In der olympischen Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm belegt die Taekwondoka des ACÜ Platz drei.

Pudelwohl in der olympischen Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm fühlt sich Tabea Wenken. Bei den "German Open" in Hamburg schaffte es die Takwondoka des AC Ückerath mit Rang drei abermals aufs Treppchen. Mit etwas Glück wäre sogar mehr drin gewesen, denn nach einem starken Turnier unterlag sie in einem von Taktik geprägten Halbfinale der Favoritin und späteren Siegerin Jolanta Tarvida aus Lettland erst in der Schlusssekunde der letzten Runde.

Zufrieden mit seinem Schützling war Trainer Jannis Dakos aber trotzdem: "Sie ist in Topform und hat mit einer Medaille bei einem Weltranglistenturnier wieder wertvolle Punkte für die Rangliste gesammelt."

  • Lokalsport : Tabea Wenken kämpft sich nach vorne

Ihre Vereinskollegin Jil Grebe hatte dagegen Pech. In der Jugendklasse bis 44 Kilogramm bescherte ihr das Los gleich in der ersten Runde das Duell mit Makayla Greenwood aus den USA. Zwar hielt die klug agierende Ückeratherin den Kampf bis in die letzte Runde offen, dann jedoch übernahm das US-Girl die Führung, gewann diese Auseinandersetzung und später auch den Titel. Franziska Drucklieb erreichte in der Jugendklasse bis 55 Kilogramm mit einem Sieg über die Dänin Rebecca Dialo das Viertelfinale. Dort leistete sie der späteren Siegerin Anfisa Lazareva aus Russland erbitterten Widerstand, lag in der letzten Runde sogar in Führung und zog in einem ausgeglichenen Kampf dennoch knapp den Kürzeren.

Das Turnierfazit von Jannis Dakos fiel entsprechend positiv aus: "Alle drei Sportlerinnen haben hier absolut überzeugende Leistungen abgeliefert, alle drei sind in ihrer jeweiligen Klasse gegen die späteren Siegerinnen ausgeschieden."

(sit)