SV Uedesheim und FC Delhoven punkten in Bezirksliga.

Fußball: SV Uedesheim trotzt Eller ein Remis ab

Bezirksliga, Gruppe 1: Auch Delhoven spielt Unentschieden. Pleiten für SG Kaarst und DJK Gnadental.

Der erste Bezirksliga-Spieltag brachte aus Sicht des Rhein-Kreises ausbaufähige Ergebnisse mit sich. Kaarst und Gnadental starten am Freitag ohne Punkte, Delhoven und Uedesheim können mit ihren Unentschieden hingegen beide gut leben.

SV Uedesheim – TSV Eller 1:1 (1:0). Nur 13 Minuten fehlten Uedesheim zum Sieg, zudem war der Elfmeter, der zum Ausgleich führte, aus Sicht von Ingmar Putz fraglich. Dennoch gab der SVÜ-Trainer offen zu: „Das 1:1 ist unter dem Strich schon das gerechte Ergebnis. Wir hatten eine gute erste Hälfte, Eller hatte nach der Pause dann aber sicherlich mehr Anteile.“ So steckte Michael Hausdörfer nach einer halben Stunde punktgenau auf Stürmer Thomas Maschke durch, der Torhüter Lukas Müller aussteigen ließ und locker einschob. „Ein schöner Spielzug“, fand Putz. Im Gegenzug nach einer Großchance der Düsseldorfer hätte der dann gerne einen Handelfmeter gehabt. Strafstoß gab es aber kurz darauf nur auf der Gegenseite, wo Eremias Ghebremedhin sicher zum 1:1 verwandelte (77.).

VfL Benrath – FC Delhoven 0:0. Der FC Delhoven sicherte sich am ersten Spieltag überraschend einen Punkt im Auswärtsspiel beim Absteiger VfL Benrath. Der Aufsteiger aus Delhoven kam über 90 Minuten zu einigen torgefährlichen Aktionen, doch zu einem Treffer reichte es nicht. Im Tor konnte sich der FC aber auf Kevin Müller verlassen und so trennten sich beide Mannschaften am Ende torlos mit 0:0. Am Mittwoch Abend (19.30 Uhr) erfolgt dann der Heimauftakt gegen die Zweitvertretung von Ratingen 04/19.

  • Fußball : Der Bezirksliga droht Langeweile

Ratingen 04/19 II – DJK Gnadental 3:1 (2:0). Der Freitagabend begann für die DJK denkbar ungünstig: Die Routiniers Emrah Cinar (3.) und Daniel Rehag (10.), beide mit reichlich Oberligaerfahrung ausgestattet, hatten binnen zehn Minuten schon die Weichen für einen Ratinger Heimsieg gestellt. Alen Jakupova verkürzte für Gnadental kurz nach dem Seitenwechsel (49.), Florian Stoll machte sechs Minuten vor Schluss mit seinem Tor zum 3:1 den Deckel auf die Partie.

SG Kaarst – VfB Hilden II 0:3 (0:1). Trotz des klaren Resultats sah der Kaarster Trainer Yasar Kurt „keinen Grund, auf die Jungs draufzuhauen.“ Zwei Fehler der Heimmannschaft bestrafte Hilden umgehend, während die Gastgeber ihrerseits zu fahrlässig mit den eigenen Chancen umgingen. Bis zum Rückstand bot sich der SG mehrfach die Chance, in Führung zu gehen, doch man blieb torlos. In der 40. Minute klärte die Kaarster Hintermannschaft dann einen gegnerischen Standard nicht konsequent und Marvin Bell staubte zur Halbzeitführung ab. Nach 64 Minuten war es ein eigener Freistoß, der der SG zum Verhängnis wurde. Marco Tassone beendete den Gästekonter nach einem leichten Ballverlust der Kaarster mit dem 0:2. „Am Ende ist das Ergebnis ein Tor zu hoch ausgefallen“, kommentierte Yasar Kurt das 0:3 in der 87. Minute.

Mehr von RP ONLINE