Lokalsport: SV Glehn hofft auf höhere Mächte

Lokalsport: SV Glehn hofft auf höhere Mächte

Kreisliga A: Novesia reist mit Pokalerfolg im Rücken zum Aufsteiger Rosellen.

Nach der Pause am vergangenen Wochenende startet die Fußball-Kreisliga A in den Endspurt der Hinrunde. Schon heute Abend steht der Tabellenführer Delhoven auf dem Feld.

Spiele am Donnerstag Liga-Primus Delhoven muss heute Abend (20 Uhr) beim Kellerkind SV Glehn ran. Für den Spitzenreiter Delhoven sollte es eine Pflichtaufgabe sein, um den Platz an der Sonne zu verteidigen. Doch Gegner Glehn braucht die Punkte dringend und hofft auf übernatürliche Kräfte. "Es wird wahrscheinlich regnen und sehr kalt sein. Vielleicht ist der Fußballgott ja auf unserer Seite", hofft Glehns Trainer Thomas Maassen. Seine Hoffnung zieht er aus dem Derby-Wunder der Schalker: "Ich bin durch und durch Blauer. Das macht mir Hoffnung." Allerdings sind die Voraussetzungen wieder alles andere als optimal. Keeper Stefan Schmitz, der zuletzt zwei Partien zurück im Tor war, fehlt den Glehnern wieder. Maassen füllt seinen Kader mit vier A-Jugendlichen auf. Im zweiten Spiel am heutigen Abend (19.30 Uhr) empfängt Grevenbroich-Süd die zweite Mannschaft des SC Kapellen. Mit einem Sieg rückte Süd bis auf einen Zähler in der Tabelle an die Jungs aus dem Erftstadion heran.

Pokalerfolg im Rücken Die DJK Novesia konnte sich am vergangenen Wochenende nicht ausruhen - was die Verantwortlichen vermutlich aber nicht ärgert. Mit einem 1:0-Sieg setzte sich die Novesia nämlich gegen die SG Kaarst durch und warf somit nach dem SC Kapellen den zweiten höherklassigen Verein aus dem Wettbewerb. Im Viertelfinale wartet nun der FC Zons. Sonntag (15 Uhr) steht allerdings erst einmal das Duell mit dem starken Aufsteiger SV Rosellen auf dem Plan. "Wenn wir die Leistung aus dem Pokal mit in die Liga nehmen, dann schaue ich sehr positiv in die Zukunft", so Novesias Trainer Sa Franciamore.

Zuletzt schwächelten die Neusser in der Liga und verloren gegen die SVG Grevenbroich ihr erstes Saisonspiel. Vermutlich auch aufgrund der schwierigen personellen Lage, allerdings kann Franciamore gegen Rosellen wieder auf Kapitän und Stützpfeiler Thivi Pharathitasan zurückgreifen. Gastgeber SV Rosellen holte vergangenes Wochenende die Partie gegen den SVG Grevenbroich nach und verlor mit 1:2.

Kellerduell Für den TSV Norf und die Sportfreunde steht kurz vor der Winterpause noch ein wichtiges Duell auf dem Plan. Beide Teams stecken im Tabellenkeller fest und wollen sich möglichst vor Weihnachten noch ein kleines Polster erkämpfen. "Wir wollen auf jeden Fall punkten. Das ist unser Anspruch", so Vorsts Trainer Micky Foehde. Und weiter: "Wir müssen den Laden hinten dicht bekommen. Wir sind nicht so schlecht, wie wir stehen." Gegenüber Fabian Nellen schaut positiv auf die Begegnung: "Wir haben uns in den letzten Wochen einiges erarbeitet", aber er weiß auch: "Wir müssen gegen die direkte Konkurrenz punkten."

Die weiteren Begegnungen am Sonntag Schlusslicht SSV Delrath sollte bei der SVG Weißenberg punkten, wenn kein Abstiegsplatz unter dem Weihnachtsbaum liegen soll. Rommerskirchen empfängt den BV Wevelinghoven. Nievenheim II trifft vor heimischem Publikum auf die zweite Garde der SG Kaarst und die SVG Grevenbroich spielt zu Hause gegen Hackenbroich.

(NGZ)