1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Stürmisch: 26. Auflage des Dreikönigen-Crosslaufs des TV Jahn Kapellen

Leichtathletik : Läufer trotzen Wind und Wetter

Die 26. Auflage des Dreikönigen-Crosslaufs des TV Jahn Kapellen war trotz schwerer Bedingungen ein voller Erfolg. 

„Die Strecke war super matschig. Ohne Spikes wurde es da für den ein oder anderen schon mal heikel“, so Hannelore Mathé über die Bedingungen. Doch trotz der nassen Strecke und dem eisigen Wetter trauten sich einige Läufer ins Erftstadion. „Es gab über 30 Nachmelder. Das war wirklich enorm“, stellte Mathé, die für das Meldewesen beim TV Jahn zuständig ist, überrascht fest.

Damit wiederholte Kapellen fast doch noch seine Rekordteilnehmerzahl (230 Teilnehmer) aus dem vergangenen Jubiläumsjahr. Bis zum Wochenende lagen nämlich gerade einmal 171 Meldungen vor. Als Gastgeber stellte der TV Jahn Kapellen mit 24 Teilnehmern den größten Anteil am Starterfeld. Die DJK Novesia und der SFD Düsseldorf stellten starke 20 Läufer und auch die SG Neukirchen/Hülchrath war mit 19 Athleten angereist. Das beste Ergebnis nahm aber die Düsseldorfer Delegation mit nach Hause. Drei Siege und jeweils einen zweiten und dritten Platz holte der SFD Düsseldorf in Kapellen. Gleich im ersten Lauf, dem der Jungs unter acht Jahren, lief Yassir Lemlili (2:30 Minuten) vom SFD nach 505 Metern als Erster ins Ziel. Zweiter wurde Timo Rosenlacher (2:36) von der GGS Kapellen-Hemmerden, die immerhin 13 Schüler zur Teilnahme motivierte. Den dritten Platz sicherte sich Ole Kaminski (2:40) vom Pulheimer SC.

  • Der vierte Grevenbroicher Citylauf lockte die
    Leichtathletik : Nikki Johnstone läuft in Grevenbroich mit Bestzeit zum Sieg
  • Jan Fitschen : Ex-Europameister läuft beim SFD auf
  • Lokalsport : Krumme Strecke bei Winterlaufserie

Die Mädchen unter acht Jahren liefen über die gleiche Distanz ähnliche Zeiten: Iva Balent vom Kempener LC sicherte sich in 2:41 Minuten den Sieg, Emma Gierse (2:44) von der SG Neukirchen/Hülchrath wurde Zweite, Alina Mahlke (2:49) von der GGS Kapellen-Hemmerden Dritte. Bei der männlichen U10 holte Sydney von Zons, der als einziger Läufer des FC Straberg den Weg ins Erftstadion gefunden hatte, mit einer Zeit von 3:51 Minuten über die 890 Meter lange Strecke den Sieg. Auf dem Podest landeten außerdem Paul Gierse (03:55) und Kilian Blin (03:56) von der SG Neukirchen/Hülchrath. Bei den Mädchen U10 feierte Lokalmatadorin Jana Bindewald in 3:47 den Sieg – ihr folgte Laetizia Maier (3:53) von der SG Neukirchen/Hülchrath und Teamkollegin Marie Erschfeld (4:00).

Über 1,6 Kilometer ging die Strecke für die Jugendlichen U14. Bei den Jungs war wieder ein Läufer der SFD Düsseldorf der Schnellste: In 6:24 Minuten sicherte sich Philipp Kubitz den Sieg. Moritz Adam (6:34) vom Neusser Schwimmverein lief auf Rang zwei und Marlon Müller (6:41), ebenfalls vom SFD wurde Dritter. Anna Christine Olschowsky (6:38/LAV Bayer Uerdingen/Dormagen),   Antonia Bremer (6:43/SFD Düsseldorf) und Hannah Dicks (6:44/Neusser Schwimmverein) standen gemeinsam bei den U14 Juniorinnen auf dem Treppchen. Über 3,1 Kilometer dominierte das LAZ Puma Rhein-Sieg: Mit Justus Kaufmann (10:40 Minuten) und Luke Kelly (11:43) stellte es gleich zwei Podiumsplätze bei den Herren U20. Constantin Carls (11:16) vom ASV Köln landete auf Rang zwei.

Die Frauen-Klasse entschied Sarah Dicks vom Neusser SV in 13:25 Minuten zu ihren Gunsten. Nur kurz darauf überquerten Eva Leifeld (13:31/Rhein-Berg Runners) und Marie Mayer-Piton (13:42/LG Olympia Dortmund) die Ziellinie. Die größe Überraschung gab es allerdings im Herrenlauf über 5,7 Kilometer: Der Favorit Habtom Tedros (20:48) von der TG Neuss musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Abdelmalek Bahri (20:44) vom SFD Düsseldorf teilte sich mit Tedros lange die Führungsarbeit und schlug das Ass der TG dann im Schlusssprint. „Das waren für mich ganz schwere Bedingungen. Ich bin mit dem matschigen Boden nicht klargekommen“, sagte Tedros im Anschluss. Das Fazit von Hannelore Mathé: „Wir sind sehr zufrieden. Alles ist gut gelaufen.“