1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Studentin für Kurzfilm ausgezeichnet

Korschenbroich : Studentin für Kurzfilm ausgezeichnet

In maximal 90 Sekunden die Deutsche Fernsehlotterei erklären: Das war die Aufgabe für rund 20 Studenten des Institute of Design in Hamburg. Der Film der Korschenbroicherin Michelle Grohs überzeugte die Jury am meisten.

Die Aufgabenstellung war so simpel wie herausfordernd: Das Konzept der Deutschen Fernsehlotterie in einem Kurzfilm darstellen, ohne reale Schauspieler und möglichst vereinfacht. 20 Studenten vom Institute of Design in Hamburg nahmen sich im Rahmen eines Wettbewerbs der Fernsehlotterie dieser Aufgabe an.

Darunter befand sich auch die Korschenbroicherin Michelle Grohs. "Es war einfach eine super Chance, mal bei so einem Projekt dabei zu sein", sagt die Studentin. Eine Chance, die die 22-Jährige nicht besser hätte nutzen können. In liebevoller Kleinarbeit entwickelte sie einen kurzen Animationsfilm mit einer besonderen Leitidee. "Ich wollte vor allem den guten Zweck, der sich hinter der Soziallotterie verbirgt, beleuchten", erklärt sie.

Viele Stunden verbrachte sie am Computer, um an der professionellen Animation ihrer Geschichte zu feilen, in der jeder Mensch zum Helden werden kann. "Und zwar durch den Kauf eines Loses der Fernsehlotterie, mit dem man soziale Projekte unterstützt", so die Studentin, die gerade ein Semester in Hamburg absolviert hat und nun zurück nach Düsseldorf – ihrem eigentlichen Studienort – zieht. Für die Umsetzung stand den Nachwuchs-Filmproduzenten ein Budget zur Verfügung, das Michelle Grohs nutzte, um einen professionellen Sprecher für ihren "Erklärfilm" zu engagieren. So kam der Kontakt zu Marco Sven Reinbold zustande, der seine Stimme zur Verfügung stellte.

Während der Planungs- und Umsetzungsphase wurden die Studenten von einem Produktionsteam unterstützt. Zwischendurch gab es immer wieder eine Rückmeldung. Am Ende präsentierten die rund 20 Studenten fünf professionell umgesetzte Filme. "Es war für uns sehr spannend, zu sehen, wie Studenten die Thematik näher bringen würden", sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, der sich nicht nur vom Kurzfilm von Michelle Grohs durchaus erfreut zeigt: "Die Vielfalt der Einsendungen und die Qualität der Beiträge haben uns absolut begeistert." Am Ende hatte dann der Kurzfilm von Michelle Grohs die Nase vorne.

Von ihrem Glück erfuhr die 22-Jährige am Telefon. "Ich habe mich natürlich sehr gefreut. Bei so einem Projekt dabei zu sein, war ein tolles Erlebnis", sagt die Gewinnerin, die sich zudem über 4000 Euro Preisgeld freuen kann. Die Erstplatzierte lässt es sich jedoch nicht nehmen, die vier anderen Filme zu erwähnen: "Die Projekte der anderen Studenten waren auch alle klasse."

Ihr Gewinnerfilm kommt jetzt sowohl in der Mobile App der Deutschen Fernsehlotterie als auch auf deren Internetseite und Social-Media-Kanälen zum Einsatz. Auch auf der Internet-Plattform www.youtube.de ist der "Erklärfilm" von Michelle Grohs zu sehen.

(NGZ)