Lokalsport : Steinmetz greift an

(kgö) Mit rekordverdächtigen 21 Rennen (elf am Samstag, zehn am Sonntag) beginnt der Hamburger Renn-Club an den beiden ersten Tagen sein Derby-Meeting. Auch mit zahlreichen Pferden aus Neuss. Vor allem Trainer Horst Steinmetz greift mächtig an.

(kgö) Mit rekordverdächtigen 21 Rennen (elf am Samstag, zehn am Sonntag) beginnt der Hamburger Renn-Club an den beiden ersten Tagen sein Derby-Meeting. Auch mit zahlreichen Pferden aus Neuss. Vor allem Trainer Horst Steinmetz greift mächtig an.

Heute mit der zweijährigen Stute Berlinale als Mitfavoritin, ein Rennen später mit der ebenfalls chancenreichen Tannenprinzessin. Dazu der Hengst Südstern im 8. Rennen. Morgen sattelt Steinmetz Led Zeppelin, alle seine Pferde sind dem in der aktuellen Championatswertung führenden Andreas Helfenbein anvertraut.

Steinmetz lässt seinen Dreijährigen Esparanto morgen in Prag im tschechischen Derby laufen. Es reitet der Italiener Umberto Rispoli. Steinmetz: "Nach der letzten Leistung in Hannover müsste er eine Chance auf einen Geldpreis haben. Wir fahren mit Zuversicht dorthin."

Die übrigen Neusser Starter beim Derby in Hamburg kommen aus den Ställen von Marion Weber, Thomas Horwart, Trond Hansen und Axel Kleinkorres. Beide Top-Rennen sind mit nur wenigen Pferden besetzt. Der Jaxx-Pokal um 50 000 Euro heute mit sechs Startern und den Favoriten Aspectus und Aviso. Den Winterfavoriten Molly Max plagt eine Fissur.

  • Lokalsport : Galopp: Kleinkorres freut sich über Zuwachs im Neusser Stall
  • Lokalsport : Kleinkorres gibt sich die Ehre
  • Lokalsport : Axel Kleinkorres trifft auf Klaus Allofs

Das Feld des Idee-Hansa-Preises morgen um 100 000 Euro reduzierte sich auf sieben Starter mit dem Vorjahressieger Egerton mit dem in Neuss geborenen Torsten Mundry und dem amtierenden Derbysieger Schiaparelli mit Jockey Andrasch Starke an der Spitze. Das 138.Deutsche Derby findet am 1.Juli statt. Ohne Neusser Pferde.

(NGZ)