1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Starker Saisonauftakt der Dormagener Bezirksliga-Fußballer

Fußball-Bezirksliga : Dormagen überzeugt im ersten Saisonspiel

Die Bezirksliga-Fußballer des TSV setzten sich daheim gegen hoch gehandelte Bilker glatt durch. Noch deutlicher gewann die DJK Gnadental bei SW Düsseldorf die erste Partie unter ihrem neuen Trainer.

Der Startschuss in der Fußball-Bezirksliga ist gefallen. Der TSV Bayer Dormagen und die DJK Gnadental konnten gleich ein deutliches Zeichen in Richtung Tabellenspitze setzen.

Gruppe 1: SW Düsseldorf – DJK Gnadental 1:7 (0:3). Beim Debüt von DJK-Trainer Sebastian Michalsky lieferte sein Team gegen den Landesliga-Absteiger gleich eine Tor-Gala. Der 19-jährige Samir Derris (3., 48., 60., 62.) überzeugte mit vier Toren. „Ich hebe ungerne Einzelspieler heraus, aber er hat natürlich extrem stark gespielt, so wie der Rest der Mannschaft“, sagte Michaslky. Auch Defensivexperte Malte Hauenstein (7., 57.) traf doppelt, Andrej Hildenberg (42.) traf souverän vom Punkt. Den Ehrentreffer für SW markierte Daniel Ivezic.

TSV Bayer Dormagen – Sparta Bilk 4:0 (1:0). Der Umbruch macht sich gleich bezahlt. Die Neuzugänge Patrick Aldenhoff (SV Uedesheim) und Niclas Kuypers (SW Düsseldorf) konnten gegen hoch gehandelte Bilker mit ihren Debüt-Treffern für den TSV überzeugen. Kuypers netzte gleich doppelt. Marius Frassek (71.) trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein. „Ein riesiges Lob an die Mannschaft, alle waren heute sensationell“, sagte TSV-Trainer Frank Lambertz.

  • Viktoria-Torjäger Levon Kürkciyan (vierter von rechts)
    Fußball-Bezirksliga : Tiganj und Palla erlösen die Viktoria spät
  • Christian Roeskens: „Niederlage ist sehr ärgerlich.⇥RP-Foto:
    Fußball-Bezirksliga : SV Rindern verschläft den Start
  • Fortuna Diklraths Neuzugang Rene Jansen. ⇥Foto:
    Duell der Aufstiegsfavoriten in der Bezirksliga : Dilkrath mit Derbysieg gegen Brüggen

SC Unterbach – VdS Nievenheim 1:2 (0:2). Der Aufsteiger startet mit einem Auswärtssieg. Kevin Scholz (20., 44.) brachte die Gäste auf die Siegesstraße. „Die erste Hälfte war überragend. Wir hätten den Sack früher zumachen müssen“, resümierte Trainer Daniel Köthe. Nach dem Wiederanpfiff überschatteten drei Verletzungen den Nievenheimer Erfolg. Bei Angreifer Marco Hölzel besteht der Verdacht auf einen gebrochenen Arm. Den Unterbacher Treffer erzielte Zakari Kassar (70.).

VfL Jüchen-Garzweiler – FC Kosova 1:0 (1:0). Grade mal 20 Sekunden dauerte es, bis Nils Poll den Favoriten in Führung schoss. Auch der erste Platzverweis ließ nicht lange auf sich warten. Nach nur 14 Minuten wurde Kosovas Mariglen Shosha vorzeitig duschen geschickt. Die Hausherren konnten jedoch keinen Profit aus der Überzahl ziehen. „Wir haben einen guten Kampf abgeliefert. Dennoch werden wir noch ein paar Wochen brauchen, um die 100 Prozent uu erreichen“, sagte Trainer Marcel Winkens.

SG Rommerskirchen-Gilbach – TSV Urdenbach 1:6 (0:3). Ein Debüt zum Vergessen erlebte SG-Coach Nando Riccio, er ist wütend über die Leistung seiner neuen Mannschaft. „Wir haben alles vermissen lassen. Heute hatte keiner der Spieler Bezirksliga-Niveau“, sagte er. Marvin Borchers (20., Strafstoß), Dennis Hanuschkiewitz (24.) und Jonas Kirchmann sorgten bereits im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Lars Schwede (50.), Jonas Kirschmann (61.) und Dennis Hanuschkiewiotz (65.), beide mit ihrem je zweiten Treffer, entschieden die Partie. Den Zwischenzeitige Anschlusstreffer zum 1:4 erzielte Frederic Leufgen (58.).

TuS Gerresheim – BV Wevelinghoven 3:0 (1:0). Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen durch Henrik Raschl (12.) mit 1:0 in Führung. Der nächste Rückschlag für Wevelinghoven folgte nur wenig später. Nach einer Notbremse von Dennis Höfling waren die Gäste bereits nach 18 Minuten in Unterzahl. Die Entscheidung fiel durch Henrik Raschl (72.) und Eremias Ghebremedhin (88.).

Gruppe 3: Teutonia Kleinenbroich – VfL Willich 3:3 (2:2). Nach elf Minuten gingen die Gäste beim Landesliga-Absteiger durch Benny Wirth in Führung. Top-Stürmer Dominik Klouth (26., 29.) drehte das Spiel in nur wenigen Minuten zu Gunsten der Teutonen. Aber auch Willichs Jonas Kunft (31.) hatte eine schnelle Antwort parat und stellte auf den 2:2-Pausenstand. Im zweiten Durchgang brauchte Benny Wirth (55.) wieder nicht lange, um sein Team in Front zuschießen. Kurz vor Schluss sorgte Patrick vorn Hüls (85.) für die Punkteteilung. „Wir können mit dem Unentschieden zufrieden sein, obwohl wir in der Schlussphase klar dominant waren“, meinte Kleinenbroichs Trainer Peter Vieten.