Leichtathletik in Neuss : Sprintertag mit Neueröffnung

Knapp 200 Aktive sind am Sonntag auf der Wolker-Sportanlage zu Gast. Dann wird auch eine neue Diskusanlage offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Im vergangenen Jahr die Stabhochsprunganlage, diesmal der Diskusring – die DJK Novesia Neuss freut sich auf die vierte Auflage ihres Sprintertags, wieder mit einer feierlichen Eröffnung. „Erst vor einer Woche ist das Netz angekommen, zum Glück noch pünktlich“, erzählt Mit-Organisator Maximilian Rhine-Gritz. Am Sonntag wird die Diskusanlage auf der Ludwig-Wolker-Sportanlage erstmals von 29 Aktiven benutzt. Zur offiziellen Eröffnung kommt Matthias Welpmann, Beigeordneter für Umwelt, Klima und Sport der Stadt Neuss um 13.30 Uhr auf den Sportplatz.

Die Wettbewerbe beginnen bereits um zehn Uhr – mit Diskuswurf, Hochsprung und Hürdensprint. Knapp 200 Starterinnen und Starter zwischen 14 und 80 Jahren sind gemeldet, alle Altersklassen sind vertreten. Die Aktiven kommen weiten Teilen Nordrhein-Westfalens, dem Saarland und Niedersachsen nach Neuss. Aber auch viele Vereine aus dem Rhein-Kreis sind mit dabei, unter anderem die DJK Rheinkraft, Kleinenbroich, Korschenbroich und der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen.

  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (l.) und Kreis-Sportdezernent
    Aktion des Rhein-Kreises Neuss : Mitgliederkampagne soll Vereinen helfen
  • Auch Menschen, die nicht im Verein
    Neuer Workoutpark des TSV Norf : Sport unter freiem Himmel
  • Kim Spiecker.⇥RP-Foto: Archiv/abz
    Handball : ME-Sport sucht noch eine Torfrau

Im Rahmen des Veranstaltung werden auch die Deutschen Meisterschaften der DJK-Vereine ausgetragen. Mit eigener Wertung und dank Unterstützung des DJK-Bundesverbandes auch mit eigenen Ehrungen und Medaillen. Neun DJK Vereine schicken dafür ihre Sportlerinnen und Sportler nach Neuss. „Wir freuen uns nach der Corona-Ausgabe im vergangenen Jahr auf unseren vierten Sprintertag“, sagt Maximilian Rhine-Gritz aus dem Organisationsteam. „Die geltenden Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich eingehalten, aber es ist aktuell wieder ein fast normales Wettkampf-Feeling.“