1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Sport-Talk auf dem NGZ-Sofa mit Meinolf Sprink, Chef Stadtsportverband

Blaues NGZ-Sofa : Sport-Talk mit SSV-Chef Meinolf Sprink

Am Mittwoch ab 18.30 Uhr stellt er sich der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Neuss im Gesellschaftshaus der „Bürger“ den Fragen von Moderator Ludger Baten.

(NGZ) Beim Talk auf dem blauen NGZ-Sofa am Mittwochabend spricht Meinolf Sprink, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Neuss, mit Moderator Ludger Baten darüber, wie es um den heimischen Sport in Corona-Zeiten bestellt ist. Ab 18.30 Uhr wird es jedoch nicht nur um Sport in Zeiten einer Pandemie gehen. Sprink wird über den gesellschaftlichen Stellenwert und die soziale Funktion des Sports sprechen, über die Schnittstellen mit Sport und Verwaltung. Es wird auch um Förderung des Leistungssports gehen und um die heimischen Athleten, die bei Olympia in Tokio dabei sein werden. Schließlich ist ein Blick auf den Profifußball geplant, der in leeren Stadien seinem Geschäft nachgeht. Der 62-Jährige ist ein Mann des Sports, privat, beruflich und im Ehrenamt. Der Neusser stieg mit dem 1. NTTC Nordstadt bis in die 2. Tischtennis-Bundesliga auf, heute spielt er vornehmlich Tennis. Beruflich wechselte der Redakteur nach dem Volontariat bei der Neuß-Grevenbroicher Zeitung nach Leverkusen. Dort wirkte er unter anderem als Sportbeauftragter der Bayer AG, heute ist er Direktor Fans & Soziales beim Fußball-Bundesligisten Bayer 04, der sich am Samstag mit dem 1:1-Unentschieden gegen Union Berlin vorzeitig für die  Europa League qualifiziert hat. In seiner Heimatstadt engagiert er sich seit zwei Jahren als Vorsitzender des Stadtsportverbandes (SSV), der als Dachorganisation des Neusser Sports die Interessen von rund 34.000 Mitgliedern vertritt. Er ist zudem Vorstand der Stiftung Sport im Rhein-Kreis.

Zum Talk auf dem blauen NGZ-Sofa verwandelt sich das Gesellschaftshaus der „Bürger“ wieder in ein Studio; wird über Facebook (@ngz.neuss) und auf der Seite von NGZ Online im Live-Stream gesendet. NGZ-Leser können im Vorfeld Fragen formulieren und an [email protected] mailen. Eine Fragen-Auswahl fließt in das Gespräch ein.