Spitzenkampf in der Ringer-Oberliga Rheinland

Ringen : KSK Konkordia erwartet Vorjahresmeister zum Top-Duell

Neusser Oberliga-Ringer wollen am Samstag im Heimkampf auch gegen die niederländischen Gäste vom KSV Landgraaf ungeschlagen bleiben.

(-vk) Es geht um die Tabellenspitze der Ringer-Oberliga Rheinland und möglicherweise bereits um eine Vorentscheidung im Kampf um den Meistertitel, wenn am Samstag der KSK Konkordia Neuss um 19.30 Uhr in seinem angestammten Domizil, der Halle an der Frankenstraße, den KSV Simson Landgraaf erwartet.

Die niederländischen Gäste, nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze entfernt zu Hause, ringen seit Jahren (wie auch die Belgier vom RV Kelmis) im deutschen Ligabetrieb mit, sind aber erst zuletzt zu einer Macht geworden. Im Vorjahr belegten sie in der Oberliga Rheinland Platz zwei hinter dem KSK, behielten aber in der Endrunde gegen die Neusser bei zwei identischen Kampfergebnissen (18:15, 15:18) aufgrund der höheren Anzahl von Einzelpunkten die Oberhand und sicherten sich so den Titel, durften (oder wollten) aber nicht in die Bundesliga aufsteigen.

Auch in dieser Saison zählen sie zum Favoritenkreis, haben ihre bisherigen zwei Kämpfe (30:15 gegen Hürth/Rheinbach, 27:15 gegen TV Aachen-Walheim) ähnlich souverän gewonnen wie die Neusser die ihren (25:10 über Germania Krefeld, 28:7 über Hürth/Rheinbach). Nun kommt es an der Frankenstraße zum Showdown. „Das wird ein Kampf auf höchstem Niveau“, ist KSK-Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg überzeugt und wünscht sich: „Dieser Kampf hat viele Zuschauer verdient.“

Die Voraussetzungen dafür sind jedenfalls gegeben, nicht nur, weil die Halle nach ihrer Renovierung im frischen Glanz erstrahlt. Sondern auch, weil das Trainergespann Oleg Dubov und Erich Marjalke aller Voraussicht nach sein stärkstes Aufgebot inklusive der schon international erfahrenen Deni Nakev (trifft in der Klasse bis 71 Kilogramm auf Zapir Yousoupov), Aaron Bellscheidt (bekommt es in der Klasse bis 61 Kilogramm mit Alex Paulanyi zu tun) und Samuel Bellscheidt (trifft der Klasse bis 75 Kilogramm auf Islam Korigov) auf die Matte schicken kann. Im Vorkampf ab 18 Uhr stehen sich an gleicher Stelle die Reserve des KSK Konkordia und der ASV Atlas Bielefeld in der Landesliga Westfalen gegenüber.

Der Neusser Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern. Beim Landessichtungsturnier im Freistil, das in Hohenlimburg ausgetragen wurde, gab es etliche vordere Platzierungen. E-Jugend 3. Tymur Lytvynenko (19 kg); D-Jugend: 3. Gabriel Petras (27 kg), 3. Dominik Krempin (32 kg), 2. Luan Petra (39 kg); C-Jugend: 4. Rakhim Soltmuradov (29 kg), 3. Mansur Bersanov (31 kg), 4. Rashid Aliyev (34 kg).

Mehr von RP ONLINE