1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Leichtathletik: Spill und Roggel laufen aufs Podest

Leichtathletik : Spill und Roggel laufen aufs Podest

Für die herausragenden Leistungen bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften der Leichtathleten in Rostock sorgten die 800-Meter-Läuferinnen des TSV Bayer Dormagen in der Altersklasse U20: Tanja Spill lief auf Platz zwei.

, Anja Roggel schaffte es als Dritte ebenfalls aufs Siegerpodest.

Im Finale war Tanja Spill bis 200 Meter vor dem Ziel mutig das Tempo der Topfavoritin Christine Gess (TSB Balingen) mitgegangen. Erst dann verlor sie die entscheidenden Meter, die sie auch mit ihrem von der Konkurrenz so gefürchteten Endspurt nicht mehr wettmachen konnte. Gess siegte in 2:08,46 Minuten, Spill folgte in 2:11,23 Minuten. Dahinter wehrte Anja Roggel in der Zeit von 2:12,51 Minuten erfolgreich den Angriff von Mareike Kordes (SV Molbergen/2:13,32) ab und sicherte sich Bronze.

Sehr zufrieden waren die Dormagener Trainer um Stefan Früh auch mit den Leistungen ihrer anderen Schützlinge. So erreichte die erst 15 Jahre alte Schülerin Michelle Hering in der Altersklasse U18 das Finale über 100 Meter. Dort fehlte ihr als Achte in 12,46 Sekunden zwar etwas die Spritzigkeit (im Zwischenlauf standen 12,17 Sekunden zu Buche), "doch schon der Einzug ins Finale war ein Riesenerfolg", wollte TSV-Pressewart Christian Wölm festgehalten wissen.

Als Vierte nur hauchdünn den Sprung aufs Treppchen verpasste in der U18 die 4x100-Meter-Staffel des TSV. Lediglich mit der zwölftbesten Zeit in dieser Saison angetreten, verbesserten sich Louisa Bartsch, Katharina Everts, Michelle Hering und Lea Philipps im Finale auf 47,77 Sekunden und mussten sich damit der SG Erfurt/Jena (47,70) auf Rang drei nur denkbar knapp geschlagen geben. Wölm: "Die Leistung ist umso höher zu bewerten, da es sich in Zeiten der Startgemeinschaften um eine rein Dormagener Staffel handelt." Das Finale erreichten in Rostock noch drei weitere Nachwuchsathletinnen des TSV Bayer: Christina Krebs (U20) belegte im Kugelstoßen mit der gleich im ersten Versuch vorgelegten Weite von 12,90 Meter Rang acht. Im Stabhochsprung (U20) beendete Caroline Dihr den Wettkampf mit 3,60 Meter auf Platz zehn, Lena Fuchs wurde mit 3,45 Meter Elfte.

Im Lospech sah sich Alexandra Selzer (DJK Rheinkraft), wurde ihr im Finale der Altersklasse U20 über 400 Meter doch die äußerst ungünstige Bahn acht zugewiesen. Viel mehr als Rang sieben in 55,64 Sekunden war da nicht mehr drin. Dass mit ihr nach einem schwierigen und von Verletzungen geprägten Jahr wieder zu rechnen ist, hatte sie im Vorlauf unter Beweis gestellt. Dort stellte sie als Zweite hinter der späteren Vizemeisterin Laura Müller (LSG Saarbrücken/Sulzbachtal) in 55,07 Sekunden eine neue persönliche Saisonbestmarke auf.

(NGZ)