1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Spielerin von DJK Holzbüttgen bei Bezirksmeisterschaften überzeugend

Tischtennis : Pigerl bei Landesmeisterschaft dabei

Die Spielerin von der DJK Holzbüttgen überzeugte bei den Bezirksmeisterschaften. Für die heimischen Männer lief es bei den Titelkämpfen in Erkelenz nicht sonderlich gut.

Während bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Erkelenz für die besten Herren aus dem Rhein-Kreis Neuss bereits in der Runde der letzten 16 Schluss war, kämpfte sich Regionalliga-Spielerin Chiara Pigerl von der DJK Holzbüttgen bis ins Halbfinale vor und sicherte sich mit Rang drei die direkte Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften.

„Insgesamt bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte Pigerl, die sich in der Gruppe zunächst gegen Jana von Tilburg aus Kleve, Hanna Fretz aus Dülken und Ann-Kathrin Koch aus Duisburg durchsetzte. „Ich habe mit zwei anderen Noppenspielerinnen eine eher unangenehme Gruppe erwischt und war sehr froh, dass ich sie trotzdem gewinnen konnte.“ Nach einem Freilos in der Runde der letzten 16 musste sie dann im Viertelfinale gegen ihre Teamkameradin Anna Schouren antreten. „Das war natürlich für uns nicht die beste Auslosung. Hier hatte ich einfach das Quäntchen Glück auf meiner Seite“, so Pigerl nach dem 3:1-Erfolg. Im Halbfinale gegen die spätere Bezirksmeisterin Mara Lamhardt (WRW Kleve) war sie dann bei der 4:11, 9:11 und 4:11-Niederlage chancenlos. Außer Pigerl und Schouren war auch Kreismeisterin Lilian Assaf aus dem Verbandsliga-Team der DJK Holzbüttgen am Start. Sie schied mit 1:2-Spielen in der Gruppe aus.

  • Hat gute Chancen, sich für die
    Tischtennis : Start von Janos Pigerl noch fraglich
  • Mara Lamhardt gewann das Finale in
    Tischtennis-Bezirksmeisterschaft : Mara Lamhardt bestätigt Favoritenrolle souverän
  • Beim 5:5-Unentschieden der DJK Holzbüttgen gegen
    Tischtennis : DJK wartet weiter auf ersten Sieg

Bei den Herren blieben die großen Erfolge aus. Am weitesten ging es für Christian Kaltchev und Janos Pigerl aus dem NRW-Liga-Team des TTC BW Grevenbroich. Beide erreichten nach einer erfolgreichen Gruppenphase das Achtelfinale und schieden dann aus. Pigerl, der noch an den Folgen eines Ellbogenbruchs leidet und sich vor dem Turnier nicht sicher war, ob er überhaupt spielen soll, haderte nach seinem Ausscheiden: „Die Leistung war dürftig. Ich bin nicht besonders zufrieden. Die Gruppenspiele waren noch ganz okay, aber das Achtelfinale und Platzierungsspiel wirklich extrem schlecht“, so seine Selbstkritik. Er unterlag im Achtelfinale deutlich gegen Felix Kleeberg von TUSEM Essen und anschließend im Platzierungsspiel mit 0:3 gegen David Klümpel vom TTC Union Mühlheim. Christian Kaltchev verlor im Achtelfinale in vier Sätzen gegen Takuto Teramae von Borussia Düsseldorf, sicherte sich danach in der Platzierungsrunde mit drei Siegen gegen Markus Poll (3:0), David Nüchter (3:1) und Sebastian Luckey noch Rang neun und darf sich somit Hoffnungen auf die Landesmeisterschaften machen. Kreismeister Heinrich Walter (TTC BW Grevenbroich) schied trotz seiner 2:1-Bilanz als Gruppendritter aus. Auch für Ken-Julian Oberließen, Frank Picken, René Holz (alle Grevenbroich) und Mark Peiffer (SG RWGierath) war bei den Titelkämpfen in Erkelenz bereits nach der Gruppenphase Schluss.