1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Eishockey: Spieler sind heiß auf Regionalliga-Aufstieg

Eishockey : Spieler sind heiß auf Regionalliga-Aufstieg

In der vorigen Saison war die Eishockey-Oberliga für den Neusser EV eine Nummer zu groß, in dieser Spielzeit ist der NEV für die NRW-Liga eine Nummer zu groß. Die Konkurrenz mault schon ob der Neusser Überlegenheit, und der Sportliche Leiter Uwe Malz bemüht sich um Entschuldigungen. "Wir wollen so schnell wie möglich in die Regionalliga aufsteigen, darauf brennen die Jungs – und ich will sie nicht zurückhalten."

Die Reaktionen der Konkurrenz kann man nachvollziehen, denn der NEV mit seinen zahlreichen routinierten Cracks startete mit einem 15:0-Sieg beim EHC Troisdorf und einem 14:1-Erfolg beim ESV Bergkamen in die Punktspielsaison. Am Freitag steigt das erste Heimspiel (20 Uhr) gegen TuS Wiehl. "Ich glaube schon, dass wir in dieser bis Mitte Dezember laufenden Runde alle Spiele gewinnen werden. Aber ab Januar wird es dann spannend, wenn die drei Besten der NRW-Liga sich in einer Relegationsrunde mit fünf Teams der Regionalliga messen, die wir auf Anhieb schaffen wollen," beschreibt Trainer Spychala die Situation. Aus der Oberliga-Mannschaft der vergangenen Saison sind mehr Spieler übriggeblieben, als zu erwarten war: Die torgefährlichen Stürmer Holger Schrills und Mike Höfgen, die bereits wieder die Torschützenliste der Liga anführen, sowie die Offensiv-Cracks Sven Ernst und Kevin Brings oder die Abwehrspieler Daniel Pering und Lukas Hoffmann. Mit von der Partie sind ferner etliche Routiniers vergangener Jahre wie Steve Blumentritt, Boris Ackermann, Ingo Angermann oder Andre Wilmshöfer. Hinzu kommen einige Spieler aus dem Neusser Nachwuchs.

Trotz der hohen Auftaktsiege und des berechtigten Optimismus des Gespanns Spychala/Malz sollte nicht vergessen werden, dass alle Konkurrenten unbeschriebene Blätter sind. Vielleicht ist darunter doch Zwerg David, der den Riesen Goliath stolpern lässt.

(NGZ)