1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Souveräner Start für Dormagens Bezirksliga-Fußballer

Fußball-Bezirksliga : Souveräner Start für Dormagen

Vier von sechs heimischen Fußball-Bezirksligisten gewinnen zum Saisonauftakt. Die Dormagener hatten einen dreifachen Torschützen, mit dem wohl niemand gerechnet haben dürfte.

Zum Start der Fußball-Bezirksliga waren die heimischen Klubs recht erfolgreich. Vier von sechs gewannen.

Ratinger SV II – DJK Novesia 2:1 (1:0). Peter Vogel musste bei seiner Liga-Premiere als Trainer der DJK Novesia eine knappe Niederlage einstecken. In der 37. Minute erzielte Kevin Schimanski die Führung für die Gastgeber. Hüseyin Jasarowski sorgte dann sogar zehn Minuten vor Schluss für den Ausgleich, doch der Spielstand hielt nicht lange. Erlind Ismani brachte Ratingen nur wenige Minuten später erneut in Führung. „Wir haben lange sehr gut dagegengehalten, uns aber im Endeffekt selbst geschlagen“, so Peter Vogel. Beide Gegnertreffern seien von Abstimmungsfehlern in der Defensive begünstigt gewesen.

VfL Jüchen/Garzweiler – Sparta Bilk 4:2 (2:0). Gegen den Corona-Meister Sparta Bilk mit Thomas Bahr als Trainer gelang Jüchen ein super Start. Pascal Moseler (6.) und Fatlum Ahmeti (38., 49.) brachten Jüchen früh auf die Siegerstraße. Durch die Treffer Ben Abelski (78.) und Gökhan Dennis (84.) wurde es zum Ende hin nochmal eng. David Oliveira machte in der 88. Minute schließlich den Deckel drauf. „Wir haben es am Ende nochmal unnötig spannend gemacht“, ärgerte sich Trainer Marcel Winkens. Noch mehr verärgerte ihn aber die Rote Karte für Marcel Pohl. Der Angreifer war nach dem Treffer zum 4:2 aufgesprungen, jubelte Richtung Bilker Bank und ließ einen Spruch los. Für Winkens eine überharte Entscheidung. Bei einem ohnehin nicht allzu großen Kader treffe ihn das schwer. Aber: Es könnte sich auf dem Transfermarkt beim VfL noch etwas tun. Drei Japaner trainieren aktuell mit, ein Torwart und zwei Mittelfeldspieler.

  • Steckt mit der DJK Holzbüttgen in
    Tischtennis : Krise bei der DJK verschärft sich
  • HSV-Abwehrspielerin Sarah Linker (l.) zeigte gegen
    Fußball, Frauen-Niederrheinliga : HSV-Frauen kassieren späten Ausgleich
  • Vincent Kepser steuerte zwei Einzelsiege und
    Tischtennis : WRW Kleve und DJK Rhenania feiern wichtige Siege

TSV Bayer Dormagen – DSC Düsseldorf 4:0 (2:0). Dormagen ist souverän gestartet. „Es war wichtig, dass wir direkt punkten konnten“, hielt Trainer Frank Lambertz fest. Der überragende Mann des Tages war Volker Helm. In seinem ersten Ligaspiel seit seiner Rückkehr erzielte er einen Dreierpack (39., 44., 77.). Dabei war er als Innenverteidiger gestartet und rückte erst nach der Verletzung von Lukasz Koziatek in den Angriff. „Ich weiß gar nicht, wie ich ihn diese Woche im Training ertragen soll“, scherzte Coach Lambertz. Marc Naroska (56.) erzielte das zwischenzeitliche 3:0.

SG Rommerskirchen/Gilbach – SV Hösel 2:1 (1:0). Drei Punkte zum Auftakt gab’s auch für die SG Rommerskirchen/Gilbach. „Hösel hat teilweise viel Druck gemacht, aber wir haben gut dagegengehalten“, fand Trainer Kevin Hahn. Meikel Kupper (22.) und der reaktivierte Bastian Effer (56.) brachten Rommerskirchen in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Benedikt Schröder (72.) wurde es nochmal spannend.

FC Büderich – SV Uedesheim 3:1 (1:0). Mit leeren Händen musste der SV Uedesheim die Sportanlage in Büderich wieder verlassen. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten“, fand Trainer Dalibor Dobras. Ein Eigentor von Flamur Berisha (29.) warf Uedesheim dann aber zurück. Aljosha Franzen (62., 69.) legte für Büderich nach. Mohammed Aziz Abassi gelang per Elfmeter noch der Anschlusstreffer. „Büderich hat schon eine gute Truppe, in der zweiten Halbzeit haben sie nochmal mehr Gas gegeben“, so Dobras. Besonders bitter: Uedesheim hat nicht nur das Spiel verloren, sondern auch Mittelfeldmotor Thivaskar Pharathithasan mit Roter Karte verloren.

DJK Gnadental – TuS Gerresheim 3:2 (2:0). Gegen den TuS Gerresheim besorgte Neuzugang Marco Czempik mit seinen ersten beiden Treffern die Pausenführung für die DJK Gnadental. Andrej Hildenberg (65.) legte nach der Pause das dritte Tor nach. Zum Schluss wurde es dann doch noch etwas spannend. Durch Sascha Bechert (77.) und Andre Lautmann (90.+4) kam Gerresheim nochmal auf einen Treffer heran, doch zu mehr reichte es nicht.