Jüchen : Song für die TV-Auswanderer

Der Jüchener Frank Wiese alias Vincent Price hat einen neuen Song produziert. Mit Jennifer Matthias und Jens Büchner, bekannt aus der Serie "Die Auswanderer", hat er den Rühmann-Klassiker "La-Le-Lu" aufgenommen.

In diesem Studio wurden Songs für Jürgen Drews oder Martin Semmelrogge produziert — das richtige Ziel für Musikproduzent und DJ Frank Wiese aus Hochneukirch. Im Studio von Willi Meyer in Llucmajor nahe bei Palma nahm er jetzt das Schlaflied "La-Le-Lu" neu auf, zusammen mit Jennifer Matthias und Jens Büchner. Beide sind bekannt aus der TV-Sendung "Goodbye Deutschland". Natürlich war die Kamera auch dabei, als der Rühmann-Klassiker vertont wurde. Zu sehen sind die Folgen am 18. September auf VOX.

Über Facebook hatte Frank Wiese (42) mit den Auswanderern Jennifer Matthias und Jens Büchner Kontakt aufgenommen. Das Paar hatte im November 2011 Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt gegen Cala Millor auf Mallorca getauscht. Auf der Insel machten sie sich mit ihrem Laden "Store and More" selbstständig. Dort bieten die beiden hauptsächlich Klamotten von jungen Labels wie "Mafia and Crime" oder "NickiD" an.

Ein Lied für Fans und Familien

Warum das Fernsehpaar zusammen mit dem Jüchener Produzenten einen Song gecovert hat: Mit ihrer Version von "La-Le-Lu" wollen sie ihren Fans eine Freude bereiten. "Wir haben dieses Lied gewählt, da es unserem Zielpublikum schon bekannt ist. Außerdem passt es zu den beiden", sagt Frank Wiese. Denn Jenny und Jens leben nicht allein auf der beliebten Ferieninsel der Deutschen. Leon ist ihr gemeinsamen Sohn. "Die Zielgruppe der Sänger sind ebenfalls Familien und ältere Menschen", erklärt der Musikproduzent, auch bekannt unter dem Pseudonym Vincent Price.

Die Entscheidung für den gemeinsamen Song fiel schnell: Der Hochneukircher hatte die beiden gerade einmal in ihrer neuen Heimat besucht. "Wir haben uns dann mit dem Produzenten Willi Meyer zusammengesetzt", so Wiese.

Im September werden die Produktion des Liedes und die Hintergründe in einem 90-minütigen Special von "Goodbye Deutschland" zu sehen sein. Dann startet die Vermarktung: Der Titel wird auf Musikplattformen wie iTunes, Napster, Amazon oder Musicload im Internet veröffentlicht und zum Download angeboten. "Wir hoffen natürlich, dass wir mit dem Song vielen Menschen eine Freude machen und das Projekt somit zu einem Erfolg wird", meint der Musikproduzent und DJ. Handsignierte CDs wird es natürlich auch geben. Diese werden im Geschäft der beiden Auswanderer verkauft.

Für Frank Wiese ging es nach diesem Projekt wieder zurück nach Hochneukirch. Dort will er weiter Musik produzieren. "Ich bin auf den Erfolg des Songs gespannt und werde mit den beiden in Kontakt bleiben", sagt Wiese.

(draxl)