Gerolf Hommel (UÖWG) bittet Landrat um Unterstützung: Sonderregelung für die Realschule

Gerolf Hommel (UÖWG) bittet Landrat um Unterstützung : Sonderregelung für die Realschule

Der Landrat soll sich für die Finanzierung der Jüchener Realschule einsetzen. Darum hat jetzt Gerolf Hommel, Vorsitzender der UÖWG, in einem Brief an Dieter Patt gebeten. Er soll sich dafür stark machen, "dass alle Kräfte gebündelt werden und die Gemeinde, der Kreis, die Bezirksregierung und das Land gemeinsam eine Sonderregelung finden".

Sie sei auch deshalb erforderlich, "da Jüchen seit Jahrzehnten ein Sonderopfer für die Braunkohlengewinnung bringt". Hommel wirft der Bezirksregierung vor, die Gemeinde Jüchen nicht frühzeitig auf Gesetzesänderungen hingewiesen zu haben, "die sich nachteilig für uns auswirken". Zum Zeitpunkt der Jüchener Entscheidung für den Bau einer Realschule sei die Finanzierung als gesichert anzusehen gewesen. Wenn die Bezirksregierung heute feststelle, dass Jüchen in ein Finanzierungsloch falle, mache sie es sich recht einfach, befindet Gerolf Hommel.

Sie sei Aufsichtsbehörde für Gemeinden und Kreise, "dass sie auch eine Fürsorgepflicht hat, lässt sie außer Acht". Sollte es Patt nicht gelingen, eine Sonderregelung auszuhandeln, hält es die UÖWG für erforderlich, über Sonderregelungen innerhalb der Kreisgemeinschaft zu diskutieren: "Dabei könnten Sonderzuwendungen oder auch eine Senkung der Kreisumlage als Härtefallregelung in Betracht kommen". wilp

Mehr von RP ONLINE