Jüchen : "So wird unser Heiligabend"

Mit gutem Essen, vielen Geschenken und festlich geschmückten Tannenbäumen feiern Elena, Hannah, Mike und Tim heute. Die Kinder erzählen, wie sie den Heiligen Abend verbringen und was ihnen am Fest der Liebe so gut gefällt.

Endlich Weihnachten — das Fest der Feste. Für viele Familien die schönste Zeit des Jahres: Leckeres Essen, Tannenbaum schmücken und das Krippenspiel in der Kirche gehören zu den Klassikern der Heiligabend-Rituale. Hannah (9) und Tim (8) von der Gemeinschaftsgrundschule Hochneukirch sowie Mike (6) und Elena (5) aus dem katholischen Kindergarten St. Martinus Bedburdyck erzählen, welches ihre liebsten Rituale sind.

Wenn Hannah am Nachmittag aus der Kirche kommt, war das Christkind bereits da — und vielleicht hat die Neunjährige ja in der Dämmerung Ausschau nach einer Sternschnuppe halten können: "Dann liegen viele Geschenke unter dem Tannenbaum, die wir vor dem Auspacken aber noch fotografieren." Nach der Bescherung wird gemeinsam gegessen: "Mir ist egal, was es gibt; bei meiner Mama schmeckt es immer lecker." Sie freut sich auf ein Fest mit der gesamten Familie. "An Heiligabend sind Oma und Opa dabei, und an den anderen Tagen feiern wir auch mit Tanten und Onkeln."

Weihnachtsbaum schmücken

Tim hingegen hat sich Fleisch als Festgericht für den Heiligen Abend gewünscht — Pute, um genau zu sein. Und diesen Wunsch erfüllt ihm seine Mutter natürlich. Der Acht-Jährige mag Weihnachten, vor der Bescherung würde Tim gerne noch in die Kirche nach Otzenrath, das Krippenspiel ansehen. Doch er freut sich auch sehr auf den Dreikönigstag. "Da gehe ich zum dritten Mal bei den Sternsingern mit", erzählt er stolz.

Mikes Familie stellt jedes Jahr einen großen, aufblasbaren Weihnachtsmann auf die Terrasse. Das gefällt dem Sechs-Jährigen gut — aber noch besser ist der Weihnachtsbaum. Ihn zusammen mit seiner Mutter und seiner Kleinen Schwester zu dekorieren — das gehört zu den liebsten Weihnachtsaktivitäten für Mike: "Meine älteren Brüder helfen nur noch selten mit." Aufgestellt wird der Baum immer erst kurz vor Weihnachten.

Krippe aufbauen

Beim Schmücken des Tannenbaumes hilft auch Elena ihrer Mutter jedes Jahr. "Und meine Schwester Laura und ich dürfen die Krippe immer ganz alleine aufbauen", sagt die Fünfjährige. Sie freut sich, dass an Weihnachten die ganze Familie zusammen ist. "Dann machen wir den Kamin an, das ist so schön warm und kuschelig." Ihren Wunschzettel hat sie gemeinsam mit ihrer Mutter geschrieben. "Mama schickt ihn dann an das Christkind", sagt sie. Die Geschenke bringt es dann meist abends vorbei. Gesehen hat die Grundschülerin das Christkind allerdings noch nie — ob es ihr wohl heute gelingt, einen Blick zu erhaschen?

(NGZ/rl)