Skaterhockey Crash Eagles stehen zum vierten Mal im Finale um DM-Titel

Skaterhockey : Crash Eagles stehen zum vierten Mal im Endspiel um den Titel

Zur Rekordeinstellung fehlt den Crash Eagles noch ein Jahr. Denn zwischen 2009 und 2014 stand der TV Augsburg fünf Mal in Folge im Endspiel um die Deutsche Skaterhockey-Meisterschaft. Mit ihrem 9:5-Sieg am Samstag beim HC Köln-West haben die Kaarster ihre Serie auf vier Finalteilnahmen in Folge ausgebaut.

Und das im Schnelldurchgang. Denn gegen den letztjährigen Vizemeister benötigte der Titelverteidiger wie schon zuvor im Viertelfinale gegen die Bissendorfer Panther nur zwei Spiele, um das Halbfinale für sich zu entscheiden. Und hatte das neben einer kämpferisch starken Vorstellung und einer im letzten Drittel deutlich sichtbaren konditionellen Überlegenheit vor allem Niclas „Stobbinator“ Stobbe im Tor zu verdanken, der mit seinen Paraden nicht nur Gegentreffer verhinderte, sondern den Kaarster immer wieder Möglichkeiten zu Kontern eröffnete, die sie nutzten, um aus einem 3:4-Rückstand eine Viertelstunde vor Schluss einen 9:5-Sieg zu machen – den achten in Folge.

Dabei waren die Voraussetzungen nicht einmal optimal, musste Trainer Georg Otten doch gegenüber dem mit 12:9 gewonnenen Hinspiel auf gleich vier Leistungsträger verzichten: Im Dohmen, Tobias Wolff, Nils Lingscheidt und Christian von Berg fehlten aus beruflichen Gründen.

Kompensiert wurde das durch die beiden Junioren Timo Funk und Patrick Petau sowie eine gehörige Portion Kampfgeist: „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Vier Mal lagen wir in Rückstand, und vier Mal sind wir zurückgekommen,“ freute sich der Trainer. Zwar waren die Gäste in der mit 199 Zuschauern ausverkauften (!) Halle in Bocklemünd von Beginn an spielbestimmend, ließen aber zu viele Torchancen ungenutzt und gerieten folgerichtig durch Robin Weisheit (16.) in Rückstand. Thimo Dietrichs Ausgleich (19.) beantwortete Köln durch David Weisheits Treffer zum 2:1 (22.). Nachdem Dominik Boschewski ausgeglichen hatte (27.), fielen die nächsten beiden Treffer der Rheinos durch Nicola Krause (35.) und David Weisheit (45.) bei zwischenzeitlichem Gleichstand durch Tim-Niklas Wolff (38.), als die Eagles einen Mann weniger auf dem Parkett hatten.

Der erneute Ausgleichstreffer durch Dominik Boschewski (48.) bildete dann die Grundlage für einen fulminanten Kaarster Endspurt, den Felix Wuschech (erste Führung nach 51 Minuten), Dominick Thum (52.), Thimo Dietrich (53., 56.) und Lennart Otten (59. ins leere Kölner Tor) mit ihren Treffern zum 9:5-Endstand krönten.

Mehr von RP ONLINE