1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Skaterhockey: Crash Eagles starten bei den Rams in die Masters-Saison

Skaterhockey : Eagles starten bei den Rams in die Masters-Saison

Den Deutschen Vizemeister plagen arge Personalsorgen.

(sit) Masters – das klingt nach großem (Sport-)Kino, doch in der Realität ist dieser neu aufgelegte Wettbewerb nur ein dürftiger Ersatz für die wegen der Corona-Pandemie abgebrochene Skaterhockey-Saison 2020. „Zumindest etwas Balsam für die Seele“, findet Georg Otten, Vorsitzender und Trainer des Erstligisten Crash Eagles Kaarst. Die Begeisterung unter den Vereinen hält sich freilich in Grenzen. Ab dem Wochenende spielen acht Teams aus Erster und Zweiter Liga, aufgeteilt in zwei Gruppen, um den Masters-Titel. Nach der Vorrunde ermitteln die beiden Erstplatzierten in Hin- und Rückspiel den Champion.

Im ersten Spiel der Gruppe B – in der Gruppe A tritt die Zweitvertretung der Crash Eagles am Samstag (18 Uhr) bei den Miners Oberhausen an – ist der Deutsche Vizemeister am Samstag im Sportpark Niederheid bei den Düsseldorfs Rams (18 Uhr) im Einsatz. Die Widder haben bereits vorgelegt, schlugen in ihrem Auftaktspiel die IVA Rhein Main Patriots mit  10:7 (eine Woche später bezwangen die Patriots die SG Langefeld Devils mit 15:3). Sorge macht Otten das Personal: Kapitän Dominik Boschewski fehlt ebenso wie Tim-Niklas Wolff und Lennart Otten. Dazu stehen in Richard Steffen und Philipp Inger gleich beide etatmäßigen Torhüter nicht zur Verfügung.