1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Skaterhockey: Crash Eagles Kaarst kehren in den Spielbetrieb zurück.

Skaterhockey : Crash Eagles Kaarst sind wieder im Einsatz

Verband bringt die Vereine mit den „ISHD Masters 2020“ wieder in Bewegung.

(sit) Aufatmen bei den Crash Eagles Kaarst: Der Deutsche Vizemeister im Skaterhockey darf in diesem Jahr doch noch mal ran. Eine komplette Saison gibt es wegen Covid-19 zwar nicht mehr, doch hat der Verband jetzt die „ISHD Masters 2020“ aufgelegt. In dieser verkürzten Spielzeit setzen sich die Adler in der Gruppe B mit den Düsseldorf Rams, den Rhein Main Patriots und den Langenfeld Devils auseinander. Die Gruppe A führt die Zweitvertretung der Crash Eagles Kaarst mit den Bissendorfer Panthers, Miners Oberhausen sowie den Red Devils Berlin zusammen. Los geht es Ende der Monats, Modus und Spielplan sollen bis zum 20. September veröffentlicht werden. „Auch wenn es natürlich kein Vergleich zu einer regulären Saison ist, sind wir froh, wieder in den Wettkampfmodus hochschalten zu können“, sagt Eagles-Vorsitzender Georg Otten. Seit dem Trainingsbeginn Mitte Mai hätten seine Jungs darauf gewartet, „weitere sechs Monate ohne Spiel wären kaum durchzustehen gewesen.“

Dass sich nicht mehr Teams aus 1. oder 2. Liga zu einer Teilnahme entschlossen hätten, verwundert ihn ein bisschen, „allerdings haben sich wohl einige Spieler inzwischen dem Eishockey zugewandt.“ Auch bei den Kaarstern: Tim-Niklas Wolff und Lennart Otten laufen für die Düsseldorfer EG in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) auf, Dominick Thum spielt für den Neusser EV in der Regionalliga, steht den Eagles aber weiterhin   zur Verfügung. Nationaltorwart Richard Steffen nutzte die Pause zu einer immer wieder verschobenen Operation und steigt erst in sechs Wochen wieder ein.