Skaterhockey-Bundesliga Crash Eagles Kaarst erwarten Velbert

Skaterhockey : Crash Eagles erwarten die Commanders aus Velbert

Eigentlich hätte es diese Partie in der laufenden Spielzeit der Skaterhockey-Bundesliga gar nicht gegeben. Denn die Commanders Velbert, die sich am Donnerstag um 16 Uhr in der Stadtparkhalle beim Deutschen Meister Crash Eagles Kaarst vorstellen, waren als Tabellenelfter der vergangenen Saison bereits abgestiegen.

Dann zogen sich die Sauerland Steelbulls aus der Liga zurück, die Commanders nahmen ihren Platz ein und haben jetzt nach zehn Meisterschaftsspielen bereits zwei Punkte mehr auf ihrem Konto (14) als in der gesamten vergangenen Spielzeit. Was vielleicht auch damit zu tun hat, dass sich der ehemalige „Steelbulls-Macher“ Norbert Krause nun in Velbert engagiert und der Kader um diverse Eishockey-Spieler ergänzt wurde.

Ihre Zähler haben die Commanders weitgehend zuhause geholt, „trotzdem ist das für uns kein Grund, Velbert zu unterschätzen,“ sagt Georg Otten vor dem zweiten Spiel, in dem der Eagles-Vorsitzende wieder als Trainer das Kommando hat, „wir wollen mit weiteren drei Punkten unsere gute Ausgangsposition in der Tabelle behalten.“ Der zuletzt in Hamburg weilende Christian von Berg kehrt ins Team zurück, und weil die Partie am „Vatertag“ ausgetragen wird, haben alle Väter am Donnerstag freien Eintritt in der Stadtparkhalle.

Mehr von RP ONLINE