1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Silberwechsel im Jüchener Königshaus

Jüchen : Silberwechsel im Jüchener Königshaus

Ganz schön emotional waren die Abschiedsreden, die am Dienstagabend dem "Silberwechsel" des Bürgerschützen- und Heimatvereins voraus gingen. Unter tosendem Applaus wurden Mark Neuß und seine ganz in Rot gekleidete Gattin Claudia verabschiedet, ehe das neue Königspaar Michael Ermer und Silvia Sonntag von Vizepräsident Heinz-Josef Beckers gekrönt wurden. "War dat schön", staunte Mark Neuß in seiner Rede – und meinte die Eindrücke, die er und seine Gattin während des Festes hatten.

Während seiner Regentschaft habe er es mit seiner Frau geschafft, bei allen Besuchen in umliegenden Dörfern fast länger als die Gastgeber zu bleiben. Neuß dankte seinen Adjutanten, den Familien, der Schneiderin, der Friseurin und seiner Mutter, die ihre Drohung über das Schützenfest zu verreisen, nicht wahr gemacht habe. "An solchen Tagen muss man in Jüchen sein", stellte er klar.

Neuß hatte als König ein "Faible für Selbstverpflegung". In der Feldküche im Zelt seiner Residenz habe Volker Wirtz ihn unterstützt. Diese Art zu feiern war nur möglich, weil Neuß durch die Blauen Husaren um Frank Antweiler unterstützt wurde. Sie setzten seine Ideen durch und erhielten viel Lob: "Bin ich froh, dass es euch gibt".

Das kleine silberne Krönchen der Königin wurde nun nach lobenden Worten von Bürgermeister Harald Zillikens ins Haupthaar von Silvia Sonntag gesteckt, während Becker Michael Ermer von der Marine I die schwere Königskette umhängte. "Michael Ermer wurde in Übach Pallenberg geboren und führt den Rewe-Laden in Jüchen", stellte der Vizepräsident den neuen König vor. 2008 ging er in die Marine und fungierte bei Thorsten Fratscher als Adjutant und "Versorgungsminister". 2009 sei er laut eigener Aussage "in den schönsten Ort der Welt gezogen". Lebensgefährtin Silvia und Tochter Amy freuen sich mit ihm auf ihr Königsjahr.

Ausgestattet mit Kette und Krone und unter der musikalischen Begleitung der "San Fernando All Stars" ließen die Jüchener ihr neues Königspaar dreimal hoch leben.

(NGZ)