Olympische Spiele: Sieg im Weltcup ein schwacher Trost für Nicolas Limbach

Olympische Spiele: Sieg im Weltcup ein schwacher Trost für Nicolas Limbach

Schwacher Trotz für Nicolas Limbach: Mit seinem fünften Platz bei den Olympischen Spielen hat der 26 Jahre alte Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen zum dritten Mal nach 2009 und 2010 den Gesamt-Weltcup gewonnen.

Derweil hat Bundestrainer Vilmos Szabo noch einmal die Kritik am Kampfrichter des Viertelfinalgefechts zwischen Limbach und dem Russen Nikolay Kovalev bekräftigt: "Das war eine dicke Fehlentscheidung", kommentierte der 48-Jährige, vor zwölf Jahren in Sydney selbst als Obmann im Einsatz, die Entscheidung des Obmannes Khang Zheng und des Video-Schiedsrichters Vasil Milenchev.

Zheng hatte beim Stande von 13:12 für Kovalev eine Aktion zuungunsten von Limbach gewertet, so dass es statt 13:13 14:12 für den Russen hieß. Klar wirst Du dann ein wenig unsicher. Aber Nico hat versucht, sofort eine eigene Aktion zu bringen, dabei aber einen klaren Treffer gefangen", so Szabo.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE