1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Sieg für Pferd von Besitzer-Paar aus Neuss in Dortmund

Galopprennen : Ulbricht-Pferd siegt in Dortmund

Nach längerer Durststrecke konnte sich das Besitzer-Paar aus Neuss mal wieder über einen Erfolg freuen. Der von Axel Kleinkorres trainierte American Fly lag vorne.

Es gab viele Gründe, warum die Galopprennbahn in Neuss mittlerweile für den Rennbetrieb nicht mehr zur Verfügung steht. In dem umfänglichen Mosaik der Probleme war ein „Steinchen“ das Fehlen der Pferdebesitzer aus Neuss und Umgebung. Nicht einmal die Vorstandsmitglieder kamen auf den Gedanken, eine kostenmilde Besitzergemeinschaft zu gründen. Im Grunde haben am Ende nur Erika und Dieter Ulbricht die Neusser Fahne hochgehalten und blieben dem Trainer Axel Kleinkorres treu. Das änderte sich auch nicht, als Kleinkorres schweren Herzens und eher traurig im April 2021 von Neuss auf den Raffelberg nach Mülheim an der Ruhr zog.

Der dortige Rennverein tat alles, damit Kleinkorres und seine Pferde sich wohl fühlten. Auch einen gesundheitlichen Crash hat der Werder Bremen-Freak gut überstanden. Und jetzt hat auch ein Ulbricht-Vollblüter endlich wieder ein Rennen gewonnen. Als Besitzer von Rennpferden gehört Verlieren zur Gewohnheit. Trotzdem war Geduld gefragt, denn in zwölf Rennen seit dem 11. April 2021 in Düsseldorf hat keines der Ulbricht-Pferde gewonnen. Der 13. Versuch brachte die Wende, denn der dreijährige Hengst American Fly mit dem 52-jährigen Niederländer Adrie de Vries schaffte in Dortmund beim seinem neunten Start den ersten Sieg, mit Corona-bedingt bescheidenen 3175 Euro und 30 Prozent Züchterprämie belohnt. Warum es bei American Fly so lange gedauert hat bis zum ersten Sieg und ob es nicht dabei bleibt? Der Trainer gibt eine klare Auskunft: „Er kann viel mehr. Aber er zeigt es im Rennen nicht.“ Am 10. Oktober könnte America Fly in einem Auktionsrennen in Hannover beweisen, ob die zweite Silbe seines Namens zu Recht trägt. Erika und Dieter Ulbricht werden ihr Pferd dann wieder begleiten, denn am Sonntag in Dortmund verhinderte die Geburtstagsfeier eines Schützenbruders die Fahrt nach Dortmund. Am 3. Oktober könnte ihr Spitzenpferd Der Prince schon in Berlin-Hoppegarten antreten. Kleinkorres mag diese Bahn besonders, weil er einst auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf noch im Sulky tätig war.