1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Sieg für den SV Bedburdyck/Gierath gegen den SV Glehn

Fußball-Kreisliga A : Bedburdyck schlägt bessere Glehner

Aufatmen bei den Fußballern der SG Kaarst in der Kreisliga A: Gegen den SC Kapellen II gab’s den ersten Saisonsieg. Die SVG Grevenbroich steuert mit dem Sieg in Hackenbroich weiter in der Erfolgsspur.

Am sechsten Spieltag der Fußball-Kreisliga A war es soweit: Die SG Kaarst fuhr den ersten Sieg in dieser Spielzeit ein.

SG Kaarst – SC Kapellen II 3:2 (2:0). Nach fünf Pleiten in Folge kann die SG Kaarst nun endlich mal ordentlich durchpusten. Gegen die Reserve des SC Kapellen konnte der Bock umgestoßen werden. Kai Patrick Cringle (21.) und Yannick Truman Thöns (30.) sorgten für eine 2:0-Halbzeitführung. Auf den Kapellener Anschlusstreffer (65.) hatte Christof Seget (89.) die richtige Antwort. So konnte sich Kaarst das Gegentor von Niclas Dominik Vossen sogar noch erlauben. In der Tabelle überholt Kaarst den TuS Hackenbroich und den SV Stürzelberg.

TuS Hackenbroich – SVG Grevenbroich 0:2 (0:2). Mit Sieg Nummer vier im sechsten Spiel setzt sich der SVG Grevenbroich erst einmal an die Spitze der Tabelle. Cem Öztoprak (12.) und Ahmet-Dogukan Des (33.) erzielten früh die Tore des Tages.

VdS Nievenheim – SV Rosellen 1:1 (1:0). Der Tenor bei VdS-Coach Daniel Köthe war eigentlich der gleiche wie nach dem 0:0 gegen den SC Grimlinghausen: „Wir haben hier heute zwei Punkte verschenk“, so Köthe. Luca Fin Hesshaus (35.) hatte Nievenheim noch in Führung gebracht. In der 80. Minute habe Nievenheim dann einen „dummen Fehler“ gemacht, Rosellen konnte Kontern und Simon Petri erzielte den Ausgleich, berichtete Köthe. „Wir hätten das in der ersten Halbzeit klarmachen müssen. Eigentlich hatten wir das Spiel gut unter Kontrolle.“

SV Bedburdyck/Gierath – SV Glehn 2:1 (1:0). „Es hat heute nicht die fußballerisch bessere Mannschaft gewonnen“, stellte Gieraths Trainer Jürgen Steins direkt zu Beginn klar. Dennoch sei er stolz darauf, dass seine Mannschaft einen Weg gefunden habe, das Spiel zu gewinnen. Erol Dzaferi (14.) und David Reibel (58.) schossen die Gastgeber in Führung, Tobias Böhme (71./FE) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Glehns Coach war nach dem Spiel sauer: „Das war die unverdienteste Niederlage, die ich je erlebt habe. Wir haben uns für eine gute Leistung nicht belohnt. Ich bin richtig angefressen.“

VfR Neuss – SC Grimlinghausen 2:2 (2:1). Auch wenn Grimlinghausens Trainer Conny Eickels mit dem Ergebnis schon „sehr zufrieden“ war, haderte er ein wenig, denn es sei mehr drin gewesen. Kwadwo Atta-Yeboah (8.) und Nico Kempermann (31.) hatten den Gastgeber zweimal in Führung gebracht. Thomas Maschke (30.) und Torben Krüger (73.) glichen jeweils aus. Am Ende konnte Grimlinghausen dann doch glücklich sein über den ersten Punkt, denn Keeper Giulio Buscema hielt einen selbstverschuldeten Elfmeter. „In solchen Spielen zu punkten, ist für uns als Aufsteiger Goldwert“, erklärte Eickels.

VfL Jüchen/Garzweiler II – FC Delhoven 0:5 (0:3). Nach der Corona-Zwangspause ist der FC Delhoven eindrucksvoll in den Ligabetrieb zurückgekehrt. Dass sein Team Probleme bekommt wegen der unfreiwilligen Pause, war die größte Sorge von Trainer Andreas Gödderz, der nach dem Sieg berichtete: „Wir waren sofort im Spiel. Die Leistung war vollkommen in Ordnung.“ Daniel Errens (35.) und Felix Frason (36., 38.) stellten innerhalb weniger Minuten auf 3:0. Roman Albrecht (48.) und Markus Müller (61.) legten in Hälfte zwei nach.

FC Zons – TuS Grevenbroich 3:1 (1:0). Der FC Zons setzt seinen Lauf fort und bleibt im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Gegen den TuS Grevenbroich eröffnete Frederik Wenzel bereits in der 5. Minute den Torreigen. Martin Schiefer (49.) und Dennis Marquet (64.) erhöhten auf 3:0. Dario Russo (68.) gelang nur noch der Ehrentreffer. „Wir haben gegen einen spielstarken Gegner verdient gewonnen“, resümierte Trainer Thomas Boldt. Zugute kam Zons auch, dass Tayfun Kula in 37. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde.

DJK Hoisten – VfR Büttgen 1:4 (1:1). Nach dem 0:1-Rückstand durch Oscar Schwarz legte Büttgen erst richtig los. Mamadou Barry (43.), Andre Zimmer (54.), Leon Amrath (89.) und Anthony Mouratidis (90.+4) erzielten die Tore für den VfR. „Wir hatten das Spiel von Anfang an im Griff und haben unsere Linie beibehalten. Hinten raus ging Hoisten die Luft aus“, berichtet VfR-Trainer Moulay Rhoulimi.  

SF Vorst – SV Rheinwacht Stürzelberg 3:2 (0:1). Aufsteiger Stürzelberg bleibt auch im sechsten Spiel ohne Sieg. David Labusga hatte die Gäste zwar noch mit 1:0 in Führung geschossen, doch dann drehten Max Klimbt (53.,57.) und Alain Thapa (76.) die Partie. Dwight Granderath (90.+5) betrieb lediglich Ergebniskosmetik.