Lokalsport: Show der Derby-Stars auf Gut Neuhaus

Lokalsport: Show der Derby-Stars auf Gut Neuhaus

Ab morgen locken die "Gut Neuhaus Indoors" mit Spitzen-Springsport. Ein Höhepunkt ist das 4. Rheinische Hallenderby am Samstagabend.

Für die Pferdesportfans im Rhein-Kreis hat das Warten ein Ende. Das erste Turnier nach der Winterpause steht an: die "Gut Neuhaus Indoors". Dort gibt es ein Wiedersehen mit den Derbystars.

Gilbert Tillmann sitzt wieder im Sattel von Claus-Dieter. Das Traumpaar ist rechtzeitig wieder vereint und bereitet sich auf das Deutsche Springderby im Mai vor. Den ersten S-Sieg gab es bereits vor kurzem beim Keppelner Springfestival - bei den Indoors will der Derbsieger von 2013 mit dem mächtigen Schimmelwallach weiter angreifen. Unter anderem im 4. Rheinischen Hallenderby, das am Samstagabend (ab 20 Uhr) samt Showprogramm für dichtes Gedränge auf den Zuschauerrängen in der Reithalle sorgen wird. Dann kommt es zum Bruder-Duell: Gilbert Tillmann gegen Frederik Tillmann. Letzterer hat zwar das Hamburger Derby gewonnen, der ältere Bruder allerdings drei Mal in Folge das Hallenderby und 2014 auch den Großen Preis vor den eigenen Fans. Beides fehlt Gilbert Tillmann in seiner Liste. "Das muss ich ändern", sagt er hochmotiviert.

  • Lokalsport : Tillmann-Festspiele auf Gut Neuhaus

Allerdings könnte am Ende auch ein ganz anderer Name ganz oben stehen - ganz nach dem Motto: "Wenn zwei sich streiten ..." Denn die Konkurrenz ist namhaft und zahlreich vertreten. Das gilt für das Derby und genauso für den Großen Preis, dem sportlichen Höhepunkt der Indoors. Am Sonntag um 13.30 Uhr beginnt das "Zwei-Sterne-S mit Stechen". Mit dabei ist zum Beispiel Sebastian Adams (RSG Niederrhein), der Anfang März Vize-Hallenchampion der Landesmeister in Braunschweig wurde. Er ist mit seinen Pferden genauso in Topform wie Christoph Brüse, Marc Boes, Nathalie Destree-Kradephol oder Frederik Knorren. "Alle reisen mit großen Ambitionen an", weiß Frederik Tillmann. "Es wird auf jeden Fall sehr spannend", verspricht der Springreiter, der sich über die große, inzwischen 15 Jahre währende Resonanz bei den Indoors freut: "Das ist ein Zeichen, dass die Bedingungen für Reiter, Pferde und Zuschauer stimmen - genauso wie das sportliche Programm."

Das Team des Reitclubs Gut Neuhaus rechnet wieder mit rund 3000 Zuschauern an den vier Turniertagen. Damit gehört das Turnier zu den größten im Rheinland. Los geht's es bereits morgen Früh ab 8 Uhr mit dem Junge-Pferde-Tag. Sieben Wettbewerbe der insgesamt 26 Prüfungen sind Springen der Klasse S, so dass auch die Nachmittage hochklassigen Sport bieten. Highlight Nummer drei nach Derby und Großem Preis ist der Freitagabend mit Showprogramm und Mächtigkeitsspringen (ab 19.30 Uhr).

(NGZ)