Skaterhockey Sextett aus Kaarst bei U19-Europameisterschaft im Einsatz

Kaarst · Bei der Junioren-Europameisterschaft im Skaterhockey in Amstetten treffen die Eagles mit Deutschland auf Gastgeber Österreich, Großbritannien und die Schweiz.

Die sechs Eagles bei der Europameisterschaft in Österreich: (h.v.l.) Moritz Nowak, Physiotherapeutin Kerstin Holzapfel, Dean Jacobs. (v.v.l.) Lennox Gerigk, Max Drücker, Nico Scholten.

Die sechs Eagles bei der Europameisterschaft in Österreich: (h.v.l.) Moritz Nowak, Physiotherapeutin Kerstin Holzapfel, Dean Jacobs. (v.v.l.) Lennox Gerigk, Max Drücker, Nico Scholten.

Foto: Eagles

Wieder eine ganze Menge Kaarst steckt am Wochenende bei der in Amstetten/Österreich stattfindenden Europameisterschaft der Junioren (U19) im Skaterhockey.

Fünf Spieler der Crash Eagles stehen im Kader von Chefcoach Jens Meinhardt und seinem Co-Trainer René Hippler. Das halbe Dutzend voll macht als Physiotherapeutin Kerstin Holzapfel, die mit den Kaarster Damen gerade erst den Titel in der 2. Liga eingebracht hat. Für die notwendige Sicherheit in der Verteidigung sollen Dean Jacobs und Moritz Nowak sorgen, dahinter steht Torhüter Max Drücker im deutschen Kasten. In der Offensive baut das Team mit dem Adler auf der Brust auf die Treffsicherheit von Lennox Gerigk und Nico Scholten. „Unsere Junioren dominieren in der Liga und daher ist es nicht verwunderlich, dass wir im Nationalteam so stark vertreten sind“, sagt CEK-Vorsitzender Georg Otten.

Im vergangenen Jahr musste sich Deutschland lediglich Gastgeber Großbritannien beugen und wurde Vize-Europameister. Nun soll wieder der Titel her. Neben den Briten sind nur die Schweiz und Ausrichter Österreich Konkurrenten um den EM-Pokal. „Leider finden sich aktuell keine weiteren Nationen, die sich eine Teilnahme an der Europameisterschaft zutrauen“, stellt Otten bedauernd fest. „Für die Zukunft wäre es daher wünschenswert, wenn es dem internationalen Verband gelingen würde, mehr Nationen zur Teilnahme zu bewegen und so den Stellenwert der Veranstaltung zu erhöhen.“ Den abschließenden Härtetest gewann die deutsche U19-Auswahl gegen den Zweitligisten Ahauser Maidy Dogs mit 8:7 nach Penaltyschießen.

Modus Doppelrunde in der Gruppenphase; Spiel um Platz drei: Sonntag, 15.30 Uhr; Finale: Sonntag, 17.15 Uhr

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort