Fußball : SCK in Viersen stark verbessert

Die Niederrheinligatruppe des SC Kapellen rundete ein perfektes Fußballwochenende für die Erftstädter ab. Nach dem tollen Jubiläumsspiel am Samstag im Erftstadion setzten sie sich gestern mit 1:0 beim 1. FC Viersen durch.

Willi Kehrberg ist eine ehrliche Haut. Als der neue Trainer des 1. FC Viersen gestern nach der 0:1-Heimniederlage (0:0) gegen den SC Kapellen Gästecoach Markus Anfang per Handschlag zum Sieg gratulierte, gestand er: "Das war absolut verdient."

Auch wenn beide Mannschaften über die gesamte Spielzeit nicht unbedingt glänzen konnten, so legten die Erftstädter wenigstens die Tugenden an den Tag, die ihnen ihr eigener Trainer bei der Auswärtsniederlage gegen den Wuppertaler SV noch abgesprochen hatte. Mit Einsatzwille und Laufbereitschaft erarbeitete sich der SCK eine optische Überlegenheit und ein Chancenplus.

"Das Spiel gegen Wuppertal ist weg. Aber man hat wieder gesehen, was möglich ist, wenn wir unsere Möglichkeiten voll ausschöpfen", meinte Markus Anfang nach dem Sieg in Viersen, wo es in den vergangenen Jahren nie viel zu holen gab. Die drei Punkte rundeten für die Erftstädter ein tolles Wochenende ab, das tags zuvor mit einem rundum gelungen Jubiläumskick zwischen Borussia Mönchengladbach und MSV Duisburg im Erftstadion begonnen hatte.

Waren die SCK-Spieler da noch als Ordnungskräfte im Einsatz, war ihnen gestern sichtlich daran gelegen, die schwache Leistung gegen Wuppertal vergessen zu machen. Trotz aller Bissigkeit dauerte es aber eine ganze Zeit, bis sich Kapellen gegen gut organisierte Hausherren Vorteile erarbeiten konnte. Nach knapp 15 Minuten war es dann aber Sven Raddatz, der mit einer schönen Einzelaktion Richtung Strafraum zog, dem frei stehenden Benjamin Schütz den Ball aber zu unpräzise in den Rücken spielte.

In der Folge hätten die Gäste noch zweimal in Front gehen können. Doch als das nicht klappte, verloren sie kurz vor der Pause die Konzentration, was Viersen wieder besser ins Spiel brachte. In der 41. Minute konnte nur eine starke Fußabwehr von Stefan Offermann gegen Patrick Scheulen den Rückstand verhindern.

Aus der Kabine kam der SCK allerdings mit frischem Elan, wollte unbedingt das Tor. Nach einer Ecke war es dann Simon Kozany, der den Ball per Kopf über die Linie beförderte (51.). Anschließend sich ließen die Erftstädter auch von einem Fehler in der Abwehr nicht irritieren, der nach einem langen Ball fast zum Ausgleich durch Akin Uslucam geführt hätte (67.).

Doch sein Schuss trudelte an Offermann vorbei an den Pfosten. Kapellen blieb die dominante Mannschaft und hätte in der Schlussphase das Ergebnis noch erhöhen können. Doch entweder wurden Konterchancen nicht gut ausgespielt oder klare Möglichkeiten durch Niestroj (76.) und Schütz (88.) vergeben.

(NGZ)