Fußball : SCK darf weiter träumen

Nach dem 0:2 vor Wochenfrist in Oberhausen drehten die B-Junioren des SC Kapellen den Spieß im Rückspiel um. Mit dem 2:1-Heimerfolg erzwangen sie im Aufstiegskampf zur Bundesliga ein entscheidendes drittes Duell.

Im Relegationsspiel der B-Junioren zur Bundesliga West hat sich der SC Kapellen einen verdienten 2:1-Sieg (Halbzeit 1:0) über RW Oberhausen erkämpft.

Auf dem Kunstrasenplatz des heimischen Erftstadions brauchten die Jungs von Trainer Fabian Nellen etwa eine Viertelstunde, um ins Spiel zu finden, konnten sich danach jedoch einige Chancen erarbeiten. In der 20. Minute war es dann Burhan Öztürk, der den SCK vor 425 Zuschauern mit 1:0 in Führung brachte.

Sinnbildlich war dieser Treffer für die starke kämpferische Leistung, die der SC Kapellen am gestrigen Morgen an den Tag legte: Öztürk, der nach überstandener Rotsperre wieder auf dem Platz stand, machte Druck und erkämpfte sich den Ball im gegnerischen Strafraum, kam frei zum Schuss und netzte ein.

Die Nellen-Elf dominierte das Spiel und zeigte offensiv wie defensiv eine ganz starke Leistung. Nellen: "Meine Mannschaft hat heute klasse gespielt." In der zweiten Hälfte folgte ein eher ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den SC Kapellen — doch dafür sorgten viele Fouls, ungezählte heftige Wortgefechte, vier Zeitstrafen, Gelbe Karten sowie ein Platzverweis für Hektik.

Die ohnehin sehr hitzige Situation wäre beim 1:1 fast eskaliert: RWO hatte einen Freistoß aus 20 Metern, den SCK-Keeper Tom Watolla nur abprallen ließ, zum Ausgleich genutzt. Eigentlich war alles klar, doch das ein wenig überforderte Schiedsrichtergespann um Dennis Baur war sich uneinig, der Assistent zeigte eine Abseitsstellung an.

Zuerst revidierte der Unparteiische seine Entscheidung, was zu weiteren Diskussionen führte. In der direkten Folge wurde Oberhausens Sergen Sezen des Platzes verwiesen und Baur änderte seine Entscheidung erneut — er gab das Tor. Den Siegeswillen der Hausherren minderte dies indes nicht. Der SCK bedrängte weiterhin das gegnerische Tor, niemand ließ den Kopf hängen. Der Lohn: Bereits wenige Minuten später köpfte Lukas Reitz nach einer Flanke aus dem Halbfeld zum erlösenden 2:1 ein.

Das freute Nellen sehr: "Ich bin stolz auf meine Jungs, endlich konnten wir mal wieder einen Sieg einfahren." Das dritte und entscheidende Spiel findet nun morgen Abend auf der Anlage am Alster Kirchweg in Brüggen-Bracht statt.

(NGZ)