Fußball Schwierige Vorbereitung für Landesligisten

Rhein-Kreis · Eigentlich hätten die Fußballer des SC Kapellen und der Holzheimer SG am Sonntag Testspiele bestreiten sollen. Beide Partien fielen wegen nicht bespielbarer Plätze aus. Auch beim Training beider Teams bereitet die Witterung Probleme.

 Sowohl Marco Heiermann (l.) als auch Robert Wilschrey trafen für den SC Kapellen beim klaren Testspielsieg gegen den B-Ligisten SV Rheinwacht Stürzelberg.

Sowohl Marco Heiermann (l.) als auch Robert Wilschrey trafen für den SC Kapellen beim klaren Testspielsieg gegen den B-Ligisten SV Rheinwacht Stürzelberg.

Foto: Heiko van der Velden

Auf dem Weg zum Start in die Restsaison am 26. Februar wollten die heimischen Fußball-Landesligisten Holzheimer SG und SC Kapellen am Sonntag eigentlich mal wieder den Ernstfall proben. Doch weder das geplante Testspiel der HSG daheim gegen den Bezirksligisten BV Wevelinghoven noch das des SCK beim Oberligisten TVD Velbert konnte über die Bühne gehen. Beide Platzanlagen ließen bei der aktuellen Witterung kein sinnvolles Fußballspiel zu, weswegen eine Absage erfolgte.

Apropos Witterung: Auch die Vorbereitung beider Teams wurde von dem Winterwetter der vergangenen Wochen negativ beeinflusst. „Unsere Anlage ist seit 14 Tagen wetterbedingt gesperrt. Seit Beginn der Vorbereitung haben wir einmal auf dem Platz trainieren können, ansonsten haben wir alternativ trainiert. Zum Beispiel im Kraftraum oder beim Spinning“, sagt Kapellens Trainer Björn Feldberg. Der Holzheimer Kollege Hamid Derakhshan hatte zu Beginn der Vorbereitung zwar nicht das Problem, dass der Kunstrasen an der Reuschenberger Straße offiziell gesperrt war, doch das Geläuf war so hart gefroren, dass er mit seiner Mannschaft von sich aus in eine Sockerhalle in Grevenbroich auswich. Zwar fiel auch das für Mittwoch kurzfristig geplante Match bei TuRU Düsseldorf aus, aber zwei Einheiten in der vergangenen Woche konnten wieder regulär über die Bühne gehen, dementsprechend gerne hätte die HSG das Erarbeitete gegen Wevelinghoven in die Tat umgesetzt. Die Partie wurde übrigens auf Donnerstag (20 Uhr) verschoben.

Wobei die Holzheimer schon im ersten Test unter Beweis stellten, dass sie die kurze Winterpause ganz gut überstanden haben. Gegen die in der Niederrheinliga spielende A-Jugend von SW Essen gewannen sie 6:1 (3:0), wobei Yannick Joosten (2), Jannick Michalsky (2), Christos Pappas und Malte Boermans trafen. Grund zur Freude gab es in Holzheim übrigens auch vorigen Freitag, als die Ebay-Auktion eines Bayern-Trikots endete, das der Iraner Ali Daei 1998 bei einem Spiel gegen Werder Bremen getragen hatte. Für 755 Euro bekam ein Australier den Zuschlag, das Geld geht an krebskranke Kinder im Iran. Zudem hat die Aktion Unternehmen aufmerksam gemacht, die nun auch Geld zur Verfügung stellen wollen. „Es ist einfach toll, wie viel Zuspruch wir erhalten, so dass wir für die Menschen im Iran konstant Hilfe leisten können“, sagt HSG-Coach Hamid Derakhshan, der mit seinen Eltern einst aus dem Iran flüchtete.

Weil der SC Kapellen schon am Donnerstag erfahren hatte, dass die Partie gegen den Oberligisten TVD Velbert ausfallen würde, packte er die Gelegenheit beim Schopfe, kurzfristig beim B-Ligisten Rheinwacht Stürzelberg zu testen. Beim 8:1 (1:0)-Sieg fielen die Kapellener Treffer durch Felix Grümmer, Robert Wilschrey, Marco Heiermann, Jan Nowak (2), Sherif Krasniqi (2) und ein Eigentor der Hausherren. „Wir sind sehr dankbar, dass das geklappt hat. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Wir haben uns sehr wohlgefühlt, Stürzelberg war ein toller Gastgeber“, meint SCK-Coach Björn Feldberg.