Jüchen : Schützenfest in Jüchen

Rund 700 Marschierer sorgten gestern für den größten Festzug im Gemeindegebiet. Im Mittelpunkt: das Königspaar Gerhard und Almut Schreiber.

Bei bestem Marschwetter konnte das Königspaar Gerhard und Almut Schreiber gestern mit der Sonne um die Wette lachen. Beim Historischen Festzug boten knapp 700 Marschierer — zu den rund 430 Schützen in 36 Zügen gesellten sich gut 250 Musiker — ihrem Königspaar und dem Publikum ein sehenswertes Spektakel.

Den Start gestaltete der Bürgerschützen- und Heimatverein traditionell: Nach dem Böllerschießen des Artilleriezuges, der das Schützenfest traditionell eröffnet, gab der Instrumentalverein Hilfarth gemeinsam mit dem Tambourkorps Elfgen am Seniorenzentrum Haus Maria Frieden ein Platzkonzert. Dieser Brauch, zu dem auch Königspaar, Königszug und Vorstand dem Seniorenzentrum einen Besuch abstatten, besteht bereits seit 26 Jahren und bringt so manchem alte Erinnerungen zurück. Denn viele der Hausbewohner oder deren Ehepartner marschierten selbst einmal aktiv in den Reihen der Jüchener Schützen mit. Bei den ersten stehenden Paraden standen Präsident Hans-Hubert Krall und das Königspaar Schreiber im Mittelpunkt. Bei dieser Gelegenheit nahm Regimentschef Klaus Wawer obligatorisch die (nicht ganz ernst zu nehmenden) Bestrafungen der Schützen vor, die seit dem vergangenen Fest etwas "aus der Reihe getanzt" waren.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst auf dem Friedhof und dem Großen Zapfenstreich begann im Zelt der Festball zu Ehren des Königspaars. Den musikalischen Rahmen für eine ausgelassene Stimmung bis tief in die Nacht bot die Band "Popcorn". Nach dem Königsempfang gestern Vormittag standen an Abend die Zugkönige und die Jubilare im Mittelpunkt: Hans-Hubert Krall konnte mit Alfred Lietzau und Heinz Luchtmann vom Zug "Marine I" sowie Karl-Josef Schiergen, ehemals im Jägerzug "Gneisenau", gleich drei Diamantjubilare auszeichnen.

Neben Heinz-Peter Esser, Heinz Janz, Wolfgang Kuhn und Hartmut Ritz vom seit 50 Jahren bestehenden Jägerzug "Diana", gehört auch Präsident Krall, der im Gardezug aktiv ist, dem BSHV seit 50 Jahren an. Seit 40 Jahren dabei sind Klaus Nix, Friedhelm Hutmacher und Friedhelm Broichhausen. Ihr Silberjubiläum feiern Georg Wehner, Theo Winzen, Karl-Heinz Zimmermann, Stefan Wesemann, Volker Kaiser und Harald Loschinski.

Auch der König kam nicht zu kurz: Die "Waldgeister" hatten sich für ihn eine Überraschung ausgedacht und eine Tanzaufführung zu Schlager und klassischer Musik einstudiert. Auf einem Hochsitz saß Claudia Wawer und unterhielt den König — ein leidenschaftlicher — Jäger mit heiteren Erzählungen.

(NGZ)