1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Schützenbruderschaft ehrt Pater Neuenhofer

Korschenbroich : Schützenbruderschaft ehrt Pater Neuenhofer

Ein seltenes Geschenk erhielt Neuenhofer bei einem Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps. Pater Josef Neuenhofer wirkt ein wenig müde. Er steht vor seinem Stuhl in der Aula im Gymnasium Korschenbroich, greift sich mit dem linken Daumen und Zeigefinger an die Nasenwurzel, schließt für ein paar Sekunden die Augen. Es ist kurz vor 19 Uhr am Mittwochabend, in wenigen Minuten beginnt in der Aula das Benefizkonzert der Egerländerbesetzung des Luftwaffenmusikkorps Münster 3 – zugunsten der Straßenkinder von La Paz, die Josef Neuenhofer in Bolivien betreut.

Ein seltenes Geschenk erhielt Neuenhofer bei einem Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps. Pater Josef Neuenhofer wirkt ein wenig müde. Er steht vor seinem Stuhl in der Aula im Gymnasium Korschenbroich, greift sich mit dem linken Daumen und Zeigefinger an die Nasenwurzel, schließt für ein paar Sekunden die Augen. Es ist kurz vor 19 Uhr am Mittwochabend, in wenigen Minuten beginnt in der Aula das Benefizkonzert der Egerländerbesetzung des Luftwaffenmusikkorps Münster 3 — zugunsten der Straßenkinder von La Paz, die Josef Neuenhofer in Bolivien betreut.

Seit zwei Wochen ist er in Deutschland, sammelt beinahe unablässig Spenden für seine Hilfsprojekte. 109 Termine stehen bis zur Rückreise am 19. Dezember auf dem Programm — kein Wunder, dass der Padre da zwischendurch mal etwas abgespannt wirkt. Doch jetzt scheint er ganz schnell wieder fit zu werden: Schützen-Chef Horst Thoren kommt auf ihn zu, hält ihm ein kleines geöffnetes Kästchen hin. "Ich habe Ihnen etwas mitgebracht, Sie sind ja Mönchengladbacher", sagt er. Neugierig begutachtet Neuenhofer den Inhalt: eine seltene vergoldete Anstecknadel, die den Abteiberg und das Gladbacher Münster zeigt. Extra angefertigt von Goldschmied Peter Bremer.

Im Namen des Bezirksverbandes und der Korschenbroicher Bruderschaften steckt Horst Thoren dem Pater die Nadel ans Revers. "Als kleines Zeichen der Verbundenheit", sagt er. Schließlich lebe Pater Neuenhofer das Bruder-Sein. Der Geehrte bedankt sich, "toll", schwärmt er und sieht sich das Miniatur-Münster mit wachem Blick genauer an. Viel Zeit bleibt ihm dafür jedoch nicht, denn schon beginnt das Konzert mit dem "Böhmischen Marsch", dirigiert von Stabsfeldwebel Thomas Sprengel. Organisiert haben es die Korschenbroicher Bruderschaften St. Sebastianus und St. Katharina-Junggesellen gemeinsam mit dem Sozialverband VdK Kreis Neuss und dem VdK-Ortsverband Korschenbroich/Kleinenbroich. Es ist die erste Zusammenarbeit dieser Art. "Der Reinerlös geht komplett nach La Paz", betont Dr. Josef Merten, Vorsitzender des VdK-Kreisverbands. Die Kinder-Direkthilfe Korschenbroich übermittelt das Geld, ihr Vorsitzender Jürgen Hüsges ist dieser Tage viel mit Josef Neuenhofer unterwegs. Alle zwei Jahre reise der Pater nach Deutschland, erklärt Hüsges. "Um den Spendern Danke zu sagen."

(NGZ/ac)