Hallenbad hat in den Ferien seine Pforten länger geöffnet: "Schon 95 Mal zum Schwimmen"

Hallenbad hat in den Ferien seine Pforten länger geöffnet : "Schon 95 Mal zum Schwimmen"

Auch wenn das Wetter in diesem Sommer nicht immer zum Sonnen auf der Liegewiese einlädt, gibt's keinen Grund im Korschenbroicher Stadtgebiet den Kopf hängen zu lassen: Denn Abwechslung bietet zum Beispiel das Hallenbad an der von-Bodelschwingh-Straße. Badespaß: Kinder toben und plantschen mit Schwimmbrettern im Becken. NGZ-Foto: L. Berns

Auch wenn das Wetter in diesem Sommer nicht immer zum Sonnen auf der Liegewiese einlädt, gibt's keinen Grund im Korschenbroicher Stadtgebiet den Kopf hängen zu lassen: Denn Abwechslung bietet zum Beispiel das Hallenbad an der von-Bodelschwingh-Straße. Badespaß: Kinder toben und plantschen mit Schwimmbrettern im Becken. NGZ-Foto: L. Berns

Mit einem 25-Meter-Becken, einem Nichtschwimmerbecken und einer kleinen Außenanlage wird es nicht nur gern von Familien mit Kindern sondern auch von Senioren, Jugendlichen und vielen Freizeitschwimmern genutzt. "Die Zahl der Besucher ist in den vergangenen Jahren angestiegen," weiß Herbert Totten. 10.922 Besucher sind für die Monate Mai, Juni und Juli 2002 gezählt worden ohne die Vereine und Schulen, die zusätzlich noch die Schwimmhalle nutzen. Herbert Totten, der älteste der drei Schwimmmeister des Korschenbroicher Bades feiert in diesem Jahr sein 30jähriges Dienstjubiläum. Er trat sein Amt bereits 1972 an, als das Schwimmbad noch umgebaut wurde und noch nicht eröffnet war.

Seit April 1973 hat es dann seine Pforten für alle Schwimmbegeisterten geöffnet. Nachdem vor fünf Jahren das Kleinenbroicher Hallenbad geschlossen wurde, ist es das letzte Schwimmbad im Stadtgebiet. Drei Vereine trainieren in den Becken des Hallenbades und haben auch Schwimmkurse in ihrem Programm. Jeder der gern mal in einen Tauchkursus reinschnuppern möchte, ist dazu von der DLRG eingeladen. Für die warmen Tage des Jahres steht eine Außenanlage mit einer Liegewiese und einem kleinen Becken zur Verfügung. Auch die ganz kleinen Gäste werden nicht vergessen, es gibt einen Kleinkinderbereich und Spielgeräte auf der Liegewiese. Stammgast im Korschenbroicher Bad ist auch die Kindertagesstätte Budenzauber.

"Einmal in der Woche sind wir mit den Kindern hier. Die Kinder können plantschen und tauchen und sich dabei richtig austoben," erzählt Betreuerin Saskia Schmitz, während sie die sechs bis zwölf Jahre alten Jungen und Mädchen beim Schwimmen beobachtet und die ersten Versuche zu kraulen eines ihrer Schützlinge lobend herausstellt. In den Sommerferien - noch bis einschließlich 1. September - hat das Schwimmbad seine Pforten schon ab 10 Uhr geöffnet und zusätzlich am Montag, was viele Besucher mit Freude zur Kenntnis nehmen. Ein Vater berichtet: "In den Ferien kommen wir zwei Mal pro Woche zum Schwimmen her. Sonst können wir leider nur am Wochenende und das ist oft ungünstig."

Für alle Berufstätigen bietet sich in der Ferienzeit die Möglichkeit, das Bad mittwochs bis 21 Uhr zu nutzen. "Wir haben auch Dauergäste, überwiegend Rentner, die jeden Morgen zum Schwimmen kommen", erzählt Herbert Totten der NGZ. "Viele lassen sich auch von einer längeren Anfahrt nicht abhalten," so der Schwimmmeister weiter. Das Ehepaar Schäfer berichtet stolz: "In diesem Jahr waren wir hier schon 95 Mal zum Schwimmen. Besonders angenehm ist es, dass das Hallenbad in den Ferien auch am Vormittag geöffnet hat." Im Nichtschwimmerbecken tummeln sich viele Kinder.

"Wenn wir mit Freunden zum Schwimmen gehen, kommen wir immer ins Korschenbroicher Bad," erzählen die zehnjährige Ricarda und ihre neunjährige Schwester Carmen. Doch dann springen sie auch schon zurück ins Wasser und toben weiter. DL

(NGZ)