Fußball-Landesliga : SC Kapellen ist im Verfolgerduell gefordert

Die Landesliga-Fußballer des SCK empfangen zum Abschluss der Hinrunde den SC Reusrath. Holzheim steht vor einer wichtigen Partie in Solingen. Kleinenbroich beklagt wieder große Personalsorgen.

Während sich die heimischen Fußballer in der Landesliga und der Bezirksliga auf das letzte Punktspielwochenende vor der Winterpause einrichten, wird auf Kreisebene nur in der Kreisliga A noch bis zum 19. Dezember weitergekickt. In der Landesliga werden der SC Kapellen, die Holzheimer SG und Teutonia Kleinenbroich alles daransetzen, um sich mit Erfolgserlebnisse in die lange Unterbrechung bis März 2022 zu verabschieden.

SC Kapellen (3.) – SC Reusrath (5.). Der Spielplan beschert den Kapellenern zum Jahresausklang noch mal ein echtes Highlight, am Sonntag steht daheim das Verfolgerduell gegen den SC Reusrath auf dem Programm. Für die Gastgeber ist die Zielsetzung klar. Nachdem aus dem Jupp-Breuer-Stadion bislang immer nur zu hören war, dass es darum gehe, sich möglichst schnell von der Abstiegszone zu entfernen, schlägt Trainer Björn Feldberg nun forschere Töne an: „Wir wollen schon unter den ersten Drei bleiben, weil wir bislang eine gute Rolle gespielt und die Qualität haben.“ Um das sicher zu erreichen, muss ein Sieg gegen Reusrath her. Nach der jüngsten Niederlage im Topspiel gegen den MSV Düsseldorf (0:2) gab es am Mittwoch einen 2:0-Sieg im Kreispokal gegen den B-Ligisten TuS Reuschenberg. Die Tore zum Sieg erzielten Jonas Giesen (80.) und Can Yücel (83.). Damit steht der SCK schon im Halbfinale, weil er in der nächste Runde ein Freilos hat. Apropos Pokal: Auf Niederrheinebene ist Kapellen auch noch dabei, dort bescherte ihm die Auslosung am Donnerstag für das Achtelfinale den Oberligisten SpVg. Schonnebeck als Gegner.

  • Reusraths Torjäger Moritz Kaufmann (l.) ist
    Fußball, Landesliga : SC Reusrath will in Kapellen-Erft für einen gelungenen Abschluss sorgen
  • Fußball-Landesliga : Für den VfL Tönisberg ist ein Sieg Pflicht
  • Das Objekt der Begierde.
    Knifflige Aufgabe im Niederrheinpokal : MSV Duisburg muss im Achtelfinale zu Oberliga-Spitzenreiter

VfB Solingen (15.) – Holzheimer SG (7.). Nachdem die HSG voriges Wochenende in Gestalt von Giesenkirchen das erste Kellerkind geschlagen hat, soll am Samstag (16.30 Uhr) der nächste Dreier gegen Schlusslicht Solingen folgen. „Damit hätten wir einen ganz großen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht und könnten beruhigt in die Pause gehen“, sagt HSG-Coach Hamid Derakhshan. Dass die Gäste bislang nur neun Tore erzielten, kann er nicht verstehen: „Die haben echt tolle Offensivspieler im Team. Das muss an anderen Dingen liegen.“ Nächsten Donnerstag geht’s für Holzheim im Kreispokal zur DJK Gnadental.

SG Unterrath (10.) – Teutonia Kleinenbroich (14.). Nach den vielen Personalproblemen ist Teutonen-Coach Norbert Müller froh, wenn die Hinrunde vorbei ist. Idealerweise mit einem Sieg, so könnte sein Team den Rückstand auf Unterrath auf sechs Punkte reduzieren. Allerdings sind die Personalsorgen wieder angewachsen. Chris Roth liegt mit einer Erkältung flach, Pascal Juch hat einen Corona-Fall in der Familie und befindet sich in Quarantäne.